Deutsche Verkehrs-Zeitung

Straße

Ein Daf, der nicht kleinzukriegen ist

Der dienstälteste Daf-LKW gehört einem niederländischen Schausteller und ist seit 50 Jahren im Einsatz.

Holfelder Gruppe übernimmt insolvente Rühmann Transporte

Das insolvente Unternehmen Rühmann Transporte aus Wünschendorf (Landkreis Greiz, Thüringen) ist gerettet. Die Firma sei rückwirkend zum 1. Januar 2019 an die Holfelder Gruppe verkauft worden, teilte Insolvenzverwalter Rolf Rombach am Montag mit. Künftig soll das Unternehmen unter dem Namen Gebauer + Rühmann Logistik GmbH fortgeführt werden.

BGL plant dritte Klage gegen das LKW-Kartell

Nachdem Mitte Dezember die zweite Klage für über 64.000 LKW beim Landgericht München eingereicht wurde, laufen die Vorarbeiten für eine weitere an. Mehrere Gerichtsentscheidungen bejahen bereits Schadenersatzansprüche.

Finnland führt digitalen Führerschein ein

Nur noch die Unterschrift von Staatspräsident Sauli Niinistö fehlt: Unterschreibt er ein Gesetz, können die Finnen ab dem 1. Februar auch einen digitalen Führerschein als Ergänzung zur konventionellen Befähigung zum Führen eines Kraftfahrzeuges nutzen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Straße

Österreich: Mehr Lohn für LKW-Fahrer

Ab 1. Januar 2019 steigt in Österreich der Lohn für LKW-Fahrer um monatlich durchschnittlich 3,3 Prozent. Dies ist das Ergebnis von Kollektivvertragsverhandlungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern der Transportbranche.

Bundesbehörden-Fahrzeuge erhalten Abbiegeassistenten

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) geht bei der Umrüstung der eigenen Fahrzeugflotte mit Abbiegeassistenzsystemen mit gutem Beispiel voran. Alle elf für dieses Jahr geplanten Umrüstungen der WSV-Fahrzeuge wurden realisiert. Erst im Dezember stieß im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund ein neuer LKW mit Kamera und Sensoren zur Flotte.

Ab ins (Hotel-)Bett

Dürfen Fahrer die Wochenendruhezeit nicht im LKW verbringen, sind die Folgen massiv.

Kabotage – Fahrer haben nichts von Sozialdumping

Ist die geltende Kabotageregelung noch zeitgemäß, wenn deutsche Spediteure regelmäßig ausländische Frachtführer beauftragen, etwa aufgrund des Fahrermangels?