Deutsche Verkehrs-Zeitung

Straße

Verbände informieren über Rechte und Pflichten an der Rampe

Angesichts der tatsächlichen Situation an den Rampen bei Industrie und Handel weisen drei Logistikverbände in einem gemeinsamen Flyer auf die geltenden gesetzlichen Regelungen hin - und sehen dringenden organisatorischen Handlungsbedarf bei den Anlieferstellen.

BGL treibt Milliardenklage gegen das LKW-Kartell voran

Auf die europäischen LKW-Hersteller kommen unangenehme Zeiten zu: Gemeinsam mit dem Rechtsdienstleister Financialright hat der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) für mehr als 7.000 Unternehmen zwei Klagen gegen das LKW-Kartell eingereicht. Es geht um Schadensersatz in Milliardenhöhe für fast 150.000 LKW. Eine dritte Klage ist in Vorbereitung.

Samskip erhebt Pre-Brexit-Zuschlag

Der multimodale Transportanbieter Samskip erhebt im England-Verkehr einen Brexit-Aufschlag. Zur Begründung heißt es, es sei mit steigender Nachfrage nach Transporten vor dem 29. März, dem wahrscheinlichen Austrittstermin Großbritanniens aus der EU, zu rechnen. Zudem würden Routen stärker frequentiert, die die Fährhäfen im Süden Englands umgehen.

Ein Daf, der nicht kleinzukriegen ist

Der dienstälteste Daf-LKW gehört einem niederländischen Schausteller und ist seit 50 Jahren im Einsatz.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Straße

Finnland führt digitalen Führerschein ein

Nur noch die Unterschrift von Staatspräsident Sauli Niinistö fehlt: Unterschreibt er ein Gesetz, können die Finnen ab dem 1. Februar auch einen digitalen Führerschein als Ergänzung zur konventionellen Befähigung zum Führen eines Kraftfahrzeuges nutzen.

Camion Pro klagt gegen das LKW-Kartell

Im Streit um Schadensersatz wegen illegaler Preisabsprachen der LKW-Hersteller hat der Berufsverband Camion Pro im Namen seiner 39 Mitglieder eine Schadensersatzklage gegen die MAN Truck & Bus AG erhoben. Das Landgericht München 1 hat nun hat den Verhandlungstermin auf den 27. März 2019 festgelegt.

BAG beanstandet Manipulationen von Tachografen

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat im Jahr 2017 insgesamt 477 Fahrzeuge beanstandet, bei denen die Tachografen manipuliert wurden. Davon lag bei 149 Fahrzeugen ein Straftatverdacht vor. Das entspricht einer Quote von 31 Prozent. Insgesamt wurden 2017 in Deutschland rund 150.000 Fahrzeuge gemäß der Vorschriften des Fahrpersonalrechts kontrolliert. Die Manipulationsvorwürfe betrafen davon rund 0,3 Prozent.

Förderprogramm Abbiegeassistent läuft an

Am 21. Januar 2019 um 9.00 Uhr greift das neue Förderprogramm Abbiegeassistenzsysteme (AAS) des Bundesverkehrsministeriums. Ab diesem Zeitpunkt können beim Bundesamt für Güterverkehr entsprechende Anträge gestellt werden. Dabei lohnt es sich, schnell zu sein: Die Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.