Deutsche Verkehrs-Zeitung

Spedition

Ungewöhnlicher Auftritt beim VHSp-Essen

Friederike Engelken, Chefin des Tranditionsunternehmens WZC Riemann, hielt in diesem Jahr die After-Dinner-Speech beim Neujahrsessen des Vereins Hamburger Spediteure (VHSp). Dabei zeichnete sie ein spannendes Bild der verschlungenen Wege in die Branche.

Verspätungen können teuer werden

Die Übernahme von Demurrage- und Detention-Kosten ist immer wieder ein Streifall. Erst jüngst hat die US-Behörde FMC versucht, eine gerechte Regel zu finden. Spediteure sollten dies sehr genau im Transportvertrag regeln.

XPO prüft Ausstieg aus Europa-Geschäft

Der US-Konzern stellt sein Engagement im Straßengüterverkehr und in der Kontraktlogistik auf den Prüfstand. Logistikexperte Steffen Wagner erwartet eine Konzentration auf den nordamerikanischen LTL-Markt. Dort zählt er den Konzern zu den Marktführern.

Fusion VTL/Palletways ist geplatzt

Die im vergangenen Jahr beschlossene Zusammenführung der beiden Stückgutnetze von Palletways Deutschland und der Kooperation VTL Vernetzte-Transport-Logistik ist geplatzt. In einigen wesentlichen Detailfragen konnten die jeweiligen Interessen nicht in Einklang gebracht werden, teilte Palletways in einem der DVZ vorliegenden Partnerrundschreiben mit.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Spedition

Der Trend geht zum Selbsteinlagern

Warum die Möbelspedition Domberger im Augsburger GVZ Selfstorage-Boxen anbietet, verrät Christoph Domberger im Interview mit der DVZ.

Spedition braucht starke Straße

Auch bei Baustellenmanagement, Hafenanbindung und Zollabfertigung fordert die Interessenvertretung des Gewerbes Verbesserungen.

H. J. Schryver feiert 90. Geburtstag

Bei einer entspannten Schiffstour auf der Elbe gedenken Geschäftsführung und Mitarbeiter der Firmengründung durch Herbert Johannes Schryver.

Spedition Karl Schmidt expandiert in Russland

Die russische Tochter der Chemiespezialisten aus Heilbronn hat eine neue Anlage im Großraum Moskau in Betrieb genommen. Sie soll dort als Hub für Eingänge sowohl aus dem Osten Russlands als auch aus Westeuropa dienen.