Deutsche Verkehrs-Zeitung

Spedition

Instafreight will internationaler werden

Die digitale Landverkehrsspedition Instafreight will ihre im Frühjahr gestarteten Aktivitäten in Polen deutlich intensivieren - und kurzfristig nach Italien, Spanien und den Benelux-Raum expandieren.

Kostenschub bei Stückguttransporten

Höhere Personal- und Mautaufwendungen treiben die Kosten für die Stückgutproduktion in die Höhe. Der entsprechende Index des DSLV weist einen Anstieg um 6,3 Prozent innerhalb eines Jahres aus.

Bei den Speditionen geht es abwärts

Die Stimmung bei den deutschen Spediteuren hat sich im August erneut deutlich eingetrübt. Vor allem mit Blick auf die kommenden Monate sieht es düster aus, wie Daten des Ifo-Instituts zeigen.

Speditionsnetz für die Seidenstraße

Zwei Bremer Unternehmer gründen das New Silk Road Network. Es soll Geschäfte zwischen Mittelständlern fördern und kommt offenbar zur rechten Zeit. Denn jeder dritte Verlader möchte die Verbindung verstärkt nutzen, zeigt eine aktuelle Analyse.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Spedition

Erfolgreiches Jahr für Dachser Nordic

Die für die skandinavischen Märkte zuständige Tochterfirma konnte den Vorsteuergewinn deutlich steigern. Das größte Wachstum verzeichnete die schwedische Landesgesellschaft.

Neues Haus der Logistik für Schleswig-Holstein

Im Süden Neumünsters liegt jetzt die Heimat des Unternehmensverbands Logistik (UVL), der Straßenverkehrsgenossenschaft (SVG) des Landes und der SVG Assekuranz-Service. Am Montag ist das Domizil in Anwesenheit von Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Buchholz offiziell eröffnet worden.

Digitale Plattformen legen richtig los

Die Studie Global Freight Forwarding 2019 zeigt: Noch bucht erst ein kleiner Teil der Verlader und Spediteure seine Transportaufträge online. Aber die Zahlen weisen steil nach oben.

Röhlig will zu den Großen aufschließen

Der Bremer Mittelständler möchte sich bis 2030 unter den globalen Top-Anbietern in der Logistik etablieren. Das hat Unternehmenschef Philip W. Herwig angekündigt. Dazu wurde das neue Wachstumsprogramm Blue Star auf den Weg gebracht. Es läuft bis 2021 und wird dann in 3-Jahres-Schritten verlängert.