Deutsche Verkehrs-Zeitung

Spedition

Ungewöhnlicher Auftritt beim VHSp-Essen

Friederike Engelken, Chefin des Tranditionsunternehmens WZC Riemann, hielt in diesem Jahr die After-Dinner-Speech beim Neujahrsessen des Vereins Hamburger Spediteure (VHSp). Dabei zeichnete sie ein spannendes Bild der verschlungenen Wege in die Branche.

Verspätungen können teuer werden

Die Übernahme von Demurrage- und Detention-Kosten ist immer wieder ein Streifall. Erst jüngst hat die US-Behörde FMC versucht, eine gerechte Regel zu finden. Spediteure sollten dies sehr genau im Transportvertrag regeln.

XPO prüft Ausstieg aus Europa-Geschäft

Der US-Konzern stellt sein Engagement im Straßengüterverkehr und in der Kontraktlogistik auf den Prüfstand. Logistikexperte Steffen Wagner erwartet eine Konzentration auf den nordamerikanischen LTL-Markt. Dort zählt er den Konzern zu den Marktführern.

Fusion VTL/Palletways ist geplatzt

Die im vergangenen Jahr beschlossene Zusammenführung der beiden Stückgutnetze von Palletways Deutschland und der Kooperation VTL Vernetzte-Transport-Logistik ist geplatzt. In einigen wesentlichen Detailfragen konnten die jeweiligen Interessen nicht in Einklang gebracht werden, teilte Palletways in einem der DVZ vorliegenden Partnerrundschreiben mit.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Spedition

Insolvenzverwalter sucht Investoren für Reico-Spedition

Das 1990 gegründete Unternehmen hat sich vor allem auf temperaturgeführte Logistik, Pflanzenlogistik, Sammelgut- und Linienverkehre spezialisiert. Es arbeitet trotz vorläufigen Insolvenzverfahrens uneingeschränkt weiter.

Das Unbehagen der Jumbo-Spediteure

Das Jahr 2019 hat den Volumentransporteuren einen guten Start beschert – doch die Rahmenbedingungen werden schlechter. Die Konjunktur stottert, die Kosten steigen, die Fahrer sind knapp, und der beginnende Strukturwandel in der PKW-Branche schlägt auf das Automotive-Geschäft durch.

Freiwilliger Sozialplan für Panalpina-Mitarbeitende

Nach der Übernahme durch DSV stehen etliche Jobs zur Disposition. Dennoch konnten sich die Parteien bisher nicht auf einen gemeinsamen Sozialplan einigen. Jetzt geht DSV Panalpina in die Offensive.

Erste Heppner-Niederlassung in Afrika

Die französische Speditionsgruppe hat sich im senegalesischen Dakar angesiedelt. Dieser Standort soll zum strategischen Tor für die umliegende Region entwickelt werden.