Deutsche Verkehrs-Zeitung

Schiene

Schweden darf weiter Kostennachteil von Güterbahnen kompensieren

Die EU-Kommission hat die Verlängerung und Aufstockung eines Förderprogramms für den Schienengüterverkehr genehmigt. Schweden will damit den Nachteil ausgleichen, der für die Bahn dadurch entsteht, dass Lkw für die von ihnen verursachten höheren "externen Kosten" nicht bezahlen.

Bund soll Schienennetz verselbstständigen

Die integrierte Struktur des Deutsche-Bahn-Konzern geht zulasten des Wettbewerbs, glaubt die Monopolkommission. Das Gremium empfiehlt, die DB-Infrastrukturunternehmen aus dem Konzern lösen.

Schäden an der Infrastruktur belaufen sich auf 2 Milliarden Euro

Mit der Einrichtung einer Taskforce reagiert Bundesverkehrsminister Scheuer auf die von der Flutkatastrophe verursachten Schäden. Für den Wiederaufbau des Bahnnetzes sind 1,3 Milliarden Euro erforderlich, die Kosten für Schäden am Bundesfernstraßennetz werden auf 500 bis 700 Millionen Euro beziffert.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Schiene

So gelingt das Wachstum auf der Schiene

Mit Infrastrukturausbau und Digitalisierung werden wesentliche Voraussetzungen für die Verkehrsverlagerung geschafften, sagt ÖBB-Technikchef Mark Topal-Gökceli der DVZ. Es braucht aber auch flankierende Maßnahmen.

Lokführer bei der Bahn kündigen Arbeitskampf an

Kunden der Deutschen Bahn müssen sich auf einen Streik einstellen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer erklärte am Dienstag ihre Tarifverhandlungen mit dem Unternehmen für gescheitert.

Wie Hase und Igel

Der Schienengüterverkehr kann im ständigen Wettbewerb mit dem Lkw seit Jahren nicht aufholen. Ein Projekt auf der Strecke Verona - Münschen soll zeigen, ob sich das ändern lässt.

Individuelle Waggons für jeden Zweck

Da die Industrie den Bedarf offenbar nicht immer befriedigen kann, legen DB, ÖBB und SBB auch selbst Hand an bei der Konstruktion von neuartigem Wagenmaterial.