Deutsche Verkehrs-Zeitung

Kombinierter Verkehr

Brenner-Rola werden besser genutzt

2020 ging das Aufkommen auf den Rollenden Landstraßen noch zurück. Jetzt hat der österreichische Betreiber RCG schon die Vorjahreszahlen übertroffen.

DB Cargo sichert sich Transa

Mit der Übernahme des Schenker-Geschäftsbereichs Full Load Services, in dem intermodale Geschäfte gebündelt sind, will die Güterbahn einen Schritt auf ihrem Weg zum europäischen Bahnlogistiker machen. Schenker will den Verkaufserlös in das internationale Geschäft investieren.

Neue KV-Plattform von Rail-Flow: Teilnahme zunächst kostenfrei

Das 2020 gegründete Unternehmen, das die Bahn und Verlader verbindet, wird ihr Angebot bald auf den Kombinierten Verkehr ausdehnen. Beim Platform Day der DVZ verriet Vertriebsmanager Jonas Lilienthal ein paar Details zum Start im Dezember.

Studie: Bis zu 90 Prozent weniger CO2 im Kombinierten Verkehr

Egal welche Relation, egal welches Szenario: Der Transport auf der Schiene ist viel umweltfreundlicher als der im reinen Straßengüterverkehr. Diese vielfach unterstützte Annahme hat jetzt das Beratungshaus D-Fine mit Zahlen unterlegt.

Schweiz: Weit entfernt vom Ziel

Auch zwischen 2019 und 2021 fuhren deutlich mehr Lkw durch die Schweizer Alpen als gesetzlich vorgeschrieben. Das zeigt der aktuelle Verlagerungsbericht des Bundesamtes für Verkehr. Jetzt rückt der Schweiz-bezogene Verkehr in den Fokus.

Swissterminal bindet Ottmarsheim an Antwerpen an

Der Schweizer Logistikdienstleister lässt nach seinem Einstieg in den elsässischen Hafen nichts anbrennen. Gleich mehrere wöchentliche Kombizüge sollen der Region den Zugang zu den Westhäfen erleichtern.

Spanien darf Kauf kranbarer Auflieger fördern

Die EU-Kommission hat die geplante Beihilfe der spanischen Regierung wettbewerbsrechtlich geprüft. In ihrer Entscheidung erläutert sie, warum sie keine Bedenken gegen die Subvention hat.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Kombinierter Verkehr

Neue EU-Regelung zu Maßen und Gewichten

Die EU-Kommission will Ende 2022 Veränderungen bei den Maßen und Gewichten im Straßengüterverkehr vorschlagen. Insbesondere lange Trailer wie der 14,92 m lange Sattelauflieger bereiten Intermodal-Anbietern Sorge.

Bahn und Politik bekennen sich zu Multi Hub Westfalen

Die Tinte unter der Absichtserklärung ist trocken, im kommenden Jahr werden Förderanträge gestellt – dann kann in Hamm auf dem Gelände des ehemals größten deutschen Rangierbahnhofs bis 2028 ein trimodales Logistikzentrum entstehen.

Kranbarkeit soll keine Pflicht sein

Sattelauflieger müssen nicht unbedingt kranbar sein, glaubt die EU-Verkehrskommissarin. Damit setzt sie sich in Widerspruch zu Eisenbahnverbänden, die genau das Gegenteil fordern.

„Wir müssen zeigen, dass ein Markt da ist“

Mit ihren Klimaschutzgesetzen will die EU Anreize setzen, dass genügend saubere Energie erzeugt wird - auch für den Transport - sagt EU-Verkehrskommissarin Adina Valean im DVZ-Interview. Sie verrät auch, wie sie den Kombinierten Verkehr fördern will und äußert sich zur Mautbefreiung von Gas-Lkw in Deutschland.