Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

Post Nord baut Führung um

Bei dem schwedisch-dänischen Post- und Logistikdienstleister müssen 200 Mitarbeiter gehen. Betroffen ist die Zentrale in Stockholm. Auch die Führung des Unternehmens stellt sich neu auf.

Kofferraumbelieferung in der Nacht - ein Zwischenbericht

Laut Nachtexpress-Dienstleister Night Star Express (NSE) funktioniert die von Mercedes-Benz entwickelte Systemlösung zur Kofferraumbelieferung einwandfrei. Die Plattform „In-Van Delivery and Return“ (IDR) ermöglicht es dem Kep-Fahrer, das Fahrzeug des Empfängers zu lokalisieren und zu öffnen, um die bestellte Sendung nachts direkt im Service-Van zu hinterlegen.

Amazon-Mitarbeiter in Österreich kritisiert Arbeitsbedingungen

Amazon ist wegen der Aussagen eines Beschäftigten zu den Arbeitsbedingungen im Verteilzentrum bei Wien in die Kritik geraten. Der Versandhändler weist die Vorwürfe zurück.

Pilz: „Wir werden in fünf Jahren Buchungssysteme in der Kep-Branche wie bei einer Airline haben“

Donald Pilz, neuer CEO der auf das Nachtexpress spezialisierte Nox Gruppe fordert eine neue Preisstruktur für die Branche. Zum einen müsste auch die Buchungs- beziehungsweise Abholzeit berücksichtigt werden, zum anderen müssten Händler Kapazitäten bei Kep-Dienstleistern frühzeitig anmelden und fest buchen. Nur so hätten Zulieferer eine gewisse Planungssicherheit und könnten die Qualität ihres Angebots gewährleisten.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

Pünktlich zu Ostern: Bei Amazon wird gestreikt

Nur wenige Tage vor Ostern hat die Gewerkschaft Verdi zum Streik an vier Amazon-Standorten hierzulande aufgerufen. Ziel sind weiterhin höhere Löhne sowie ein Tarifvertrag für die Angestellten.

Weltpostverein beugt sich dem Druck der USA

Der Weltpostverein hat in Bern drei mögliche Änderungen der weltweit geltenden Regularien vorgestellt. Damit reagiert das UN-Gremium auf die Drohung der USA, aus dem Verein auszutreten.

Nachtexpress Moon SE stellt den Betrieb ein

Beim Nachtexpressdienstleister Moon SE ist seit Freitag (12.4.2019) Schluss. Ein Investor habe sich als Mogelpackung entpuppt, weswegen die nötigen Gelder zum Weitermachen fehlten.

Wing startet Drohnenlieferdienst in Australien

Die Google-Schwester Wing hat in der australischen Stadt Canberra eine Dauergenehmigung für die Lieferung von Lebensmitteln und Medikamenten per Drohne erhalten. Die Drohen dürfen aber nur am Tag fliegen und müssen weiterhin von einem Menschen gesteuert werden.