Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

Die Top 100 Onlineshops: Amazon baut Vorsprung aus

Die 100 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland sind auch 2019 wieder zweistellig gewachsen. Amazon legte überdurchschnittlich zu und führt die Rangliste nun noch deutlicher an, wie die aktualisierte Studie zeigt.

DHL Express investiert 170 Mio. EUR in neues Hub am Pariser Flughafen

Der Expressdienstleister hat seine bisher größte Investition in Frankreich angekündigt. Das neue Hub am Flughafen Paris-Charles de Gaulle soll im Oktober 2021 in Betrieb genommen werden und dem stetig steigenden E-Commerce gerecht werden.

Post: Verdi ruft zu weiteren Warnstreiks auf

Die Gewerkschaft ruft nun zum dritten Mal in Folge die Beschäftigten der Post zu Warnstreiks auf – unter anderem in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 21./22. September geplant.

Event: Innovationen für die letzte Meile

Das Forum Zukunftslabor Mobilität befasst sich mit der Verkehrssituation in Ballungszentren und wirft einen Blick auf Lösungen für den Lieferverkehr der Zukunft.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

Time Matters erweitert Netz in den USA

Insgesamt 89 Stationen für den Inlandstransport zeitkritischer Sendungen bedient der Anbieter für Sameday-Air-Transporte ab sofort in den USA. Erst Anfang Juli hat das Unternehmen sein Netz mit der Niederlassung in Amerika ausgebaut.

GLS bringt grenzüberschreitendes Retourenmanagement

Der Kep-Dienstleister will damit die länderübergreifende Abwicklung von Retourenpaketen für Onlineshops und deren Kunden vereinfachen. Dreh- und Angelpunkt ist ein Onlineportal, das sich individuell konfigurieren lässt.

Ein Roboter für städtische Transporte

Um die Fahrt mit Bus und Bahn attraktiver zu machen, suchen Wissenschaftler nach neuen Lösungen. Unter anderem könnte der Roboter „Pepper“ eingesetzt werden, um Einkäufe im Laden abzuholen und zum Kunden nach Hause zu bringen.

Umundum bleibt Beiratsvorsitzender von Eurodis

Das Vorstandsmitglied der Österreichischen Post führt den Beirat des internationalen Netzes für Kombifrachtsendungen für weitere drei Jahre an. Als Stellvertreter wurde Alberto Lozano bestimmt, er ist CEO des spanischen Logistikers Redur.