Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

Bestellt und wieder abgeschickt

Der Onlinehandel boomt und somit steigt auch die Zahl der Retouren in Deutschland. Ganz ohne geht es nicht, aber es gibt kreative Ideen, um unnötige Sendungen zu vermeiden.

Deutsche Post DHL hebt EBIT-Prognose an

Alle Divisionen erzielten Rekordergebnisse im zweiten Quartal. Es gab erneut deutlich mehr B2C-Sendungen, und auch das B2B-Geschäft zog wieder an. Deswegen korrigiert der Logistikkonzern die Prognose für das laufende Geschäftsjahr und für 2023 nach oben.

Amazons raketenhafter Aufstieg

Für den Technikgiganten ging es zuletzt stets steil nach oben, wie Zahlen eindrücklich belegen. Die Idee für das Geschäftsmodell war revolutionär. Amazon hat den Handel grundlegend verändert – und könnte schon in wenigen Jahren auch für die Paketdienste gefährlich werden.

DHL Express kauft Elektro-Frachtflieger

Der KEP-Dienstleister hat zwölf rein elektrische Frachtflugzeuge der Firma Eviation bestellt. Ziel ist der Aufbau eines elektrischen Luftfracht-Netzwerkes.

UPS übertrifft Erwartungen im zweiten Quartal

Der Transport- und Logistikdienstleister profitiert weiterhin wachsenden E-Commerce in der Coronakrise sowie der Impfstofflogistik.

Brüssel nimmt Ausgleichszahlungen für Post Danmark unter die Lupe

Die EU Kommission will prüfen, ob die vom KEP-Dienstleister beantragte Ausgleichzahlung für Universalpostdienste 2020 nicht zu hoch ausgefallen ist. Ein Transportverband hatte offiziell Klage gegen unberechtigte Staatsbeihilfen eingereicht.

Paketprofis dringend gesucht

Der E-Commerce boomt, die KEP-Branche hat so viel zu tun wie nie zuvor. Doch es mangelt an Arbeitskräften. Die Prüforganisation Dekra hat zum zweiten Mal nach 2017 den KEP-Arbeitsmarkt unter die Lupe genommen – und festgestellt, dass die angespannte Personalsituation die Arbeitgeber in Zugzwang setzt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

KEP-Branche: „Politik muss fairen Wettbewerb ermöglichen“

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (Biek) appelliert an die Politik, den aktuellen Herausforderungen in der KEP-Branche zu begegnen und verstärkt in Maßnahmen zu investieren.

Einfuhrumsatzsteuer für EU-Importsendungen aus Drittstaaten wird fällig

Ab Juli entfällt die Freigrenze von 22 Euro für die Einfuhr von Waren nach Deutschland, teilt der Logistikkonzern Deutsche Post DHL mit. Für Kunden, die Waren aus einem Nicht-EU-Land bestellen, fallen Einfuhrabgaben an.

Kooperation verringert Lieferverkehr auf letzter Meile

Die KEP-Branche muss umdenken. Und ein Forschungsprojekt zeigt: Die Vernetzung der Paketzusteller untereinander kann die Schwierigkeiten auf dem Weg zum Empfänger verringern. Im Gastbeitrag erläutert Oliver Püthe, Projektleiter Smile bei der Standardisierungsgesellschaft GS1 Germany, wie eine Kooperation auf der letzten Meile aussehen kann.

DHL-Whitepaper zieht Fazit aus der Impfstofflogistik

Der Transport von Corona-Impfstoffen werde sich zu einem langfristigen Geschäft entwickeln, heißt es in der Studie. Um das Infektionsgeschehen niedrig zu halten, müsse auf der letzten Meile der Impfstoffverteilung noch einiges geschehen.