Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

KEP-Markt Europa: Amazon wäre auf Rang sechs

Forscher haben im KEP-Segment erstmals ein Volumen für Amazons Aktivitäten geschätzt. Demnach würde der Konzern Platz sechs in dem Teilmarkt in Europa belegen und damit vor Hermes Europe rangieren.

KEP-Fahrzeuge: Halten bleibt ein Problem

Die Lieferdienste stehen oft in zweiter Reihe oder auf dem Radweg und behindern den Verkehr. Bei der Planung des öffentlichen Verkehrsraums werden sie häufig nicht berücksichtigt. Dabei könne schon durch den Mobilitätswandel für private Nutzer viel für die Logistik erreicht werden.

Weihnachtszeit: BIEK rechnet mit Rekordmengen

Der BIEK erwartet, dass in den Monaten November und Dezember mehr Pakete verschickt werden als im Jahr zuvor. Durchschnittlich dürfte sich das tägliche Sendungsaufkommen auf 22 Millionen Pakete belaufen.

Immer mehr arbeiten in der KEP-Branche

Ein neuer Bericht des Bundesamts für Güterverkehr analysiert die Entwicklung des KEP-Arbeitsmarktes. Der E-Commerce-Boom sorgt für deutlich mehr Beschäftigung in der flinken Branche.

Amazon will KEP-Dienst Nummer eins in den USA werden

Der Onlinehändler will schon in ein paar Wochen monatlich mehr Pakete zustellen als die Konkurrenz. Dazu trägt auch bei, dass der E-Commerce-Riese künftig bis zu 80 Prozent der eigenen Sendungen ausliefern will.

Fedex fliegt mehr in Europa

Pünktlich zur Hauptsaison erhöht der KEP-Dienstleister seine Kapazitäten. Doch auch nach dem Dezember will das Unternehmen die neuen Flugangebote sowie Kapazitätserweiterungen auf bestehenden Verbindungen beibehalten.

Auf Schnäppchenjagd im Internet

Mit den Aktionstagen Black Friday und Cyber Monday ist die Peak Season offiziell gestartet. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) rechnet mit rund 445 Millionen Paketen, die im November und Dezember allein an private Haushalte zugestellt werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

Deutsche Post verkauft Streetscooter

Die auf den Bau von Elektrotransportern spezialisierte Post-Tochter soll offenbar vollständig verkauft werden. Wer der Käufer sein wird, deutet sich in einer Anmeldung beim Bundeskartellamt an. 

Die Post will mehr Pakete auf der Schiene befördern

Um ihre Klimaziele zu erreichen, baut die Deutsche Post DHL Group den Pakettransport per Zug in Deutschland weiter aus. 6 Prozent der Sendungen sollen künftig über die Schiene befördert werden - langfristig sollen sogar bis zu 20 Prozent möglich sein. Doch ganz ohne Herausforderungen ist der Umstieg nicht. 

Platz für Logistik schafft Lebensraum in Innenstädten

Wem gehört eigentlich der öffentliche Raum? Und wie bewegt man die Politik dazu, die Logistik bei der (Um-)Verteilung nicht zu vergessen? Das waren zwei zentrale Fragen beim fünften Forum der Reihe „Zukunftslabor Mobilität“ (Zulamo) in Hamburg. Experten aus Paris und Wien präsentierten Ansätze ihrer Städte, wie Logistik mitgedacht werden kann.

GeoPost/DPD Group will bei Transoflex einsteigen

Der für das vierte Quartal geplante Börsengang des deutschen Experten für aktiv temperaturgeführte Transporte für die Healthcare-Industrie hat Begehrlichkeiten geweckt: Der französische KEP-Konzern will sich mit 90 Millionen Euro an Transoflex beteiligen.