Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

DVZ Podcast: Was ist von der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu erwarten?

Deutschland hat den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Frank Hütten, DVZ-Korrespondent in Brüssel, spricht über die Erwartungen seitens der Transportwirtschaft und die Perspektiven der europäischen Verkehrspolitik. Gleich reinhören!

Amazon-Mitarbeiter streiken für Gesundheitsschutz und Sicherheit

Mit Beginn der Nachtschicht haben laut Verdi hunderte Mitarbeiter des Online-Händlers an mehreren Standorten in Deutschland die Arbeit für die kommenden 48 Stunden niedergelegt. Die Gewerkschaft fordert den Abschluss eines Tarifvertrags.

Greenplan bietet neues System für Routenplanung

Das von DHL finanzierte Start-up bietet eine neue Lösung für eine dynamische Routenplanung. Ein Algorithmus nutzt das Potenzial intelligenter Routenführung und verwendet alle verfügbaren Informationen und Daten.

DHL Express baut Frachtgebäude am Flughafen München

Um die steigenden Mengen zu bewältigen, eröffnet der Konzern im Jahr 2022 ein weiteres Frachtgebäude. 70 Mio. EUR sollen dort investiert werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

DVZ Podcast: Das B2C-Geschäft läuft wie vor Weihnachten

Wie sich die Krise auf die Kep-Branche auswirkt, darüber hat Politik-Korrespondentin Susanne Landwehr im DVZ Podcast mit dem Biek-Vorsitzenden Marten Bosselmann gesprochen. Gleich reinhören!

Paketlieferungen per Tram: teuer, doch umweltfreundlich

Pakete per U-Bahn transportieren – mit dieser Idee sorgte Verkehrsminister Andreas Scheuer für Aufsehen. Eine Studie aus Frankfurt zeigt, dass sich Straßenbahnen dafür noch besser eignen. Allerdings gibt es auch entscheidende Nachteile.

Fedex überwacht Lieferketten mit künstlicher Intelligenz

Amazon bekommt Konkurrenz. Ein neues Projekt von Fedex und Microsoft will es Unternehmen ermöglichen, die Lieferketten in Echtzeit zu verfolgen und auszuwerten.

DPD will Hygienekonzept nachbessern

In einem Depot des Paketzustellers im Kreis Heinsberg haben sich 82 Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Man werde an allen Standorten in Deutschland die Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus erhöhen, sagte ein DPD-Sprecher.