Deutsche Verkehrs-Zeitung

KEP

Allcargo Logistics kauft sich mit Gati im indischen Kep-Markt ein

Der indische Logistikdienstleister sichert sich eine Mehrheit an dem Kep-Dienstleister, der ein umfassendes Netz auf dem Subkontinent betreibt. Allcargo wird durch den Deal eigenen Angaben zufolge der größte private Logistiker in Indien. Teil des Pakets ist auch eine umfangreiche Kooperation mit KWE aus Japan.

Verdi: neuer Tarifvertrag für die Transport- und Logistikbranche in Hessen

Die Gewerkschaft zeigt sich mit Tarifergebnis zufrieden, auch wenn sie sich nicht in allen Punkten durchsetzen konnte. 50.000 Beschäftigte in Hessen können sich über eine deutliche Erhöhung freuen.

Amazon liefert mit Streetscootern aus

Der Onlinehändler hat in München-Daglfing 40 E-Fahrzeuge der Post-Tochter entgegengenommen. Auch mehrere Mercedes E-Vito kommen dort zum Einsatz.

Hermes liefert 85 Mio. Weihnachtspakete aus

Rund eine halbe Million Touren ist der Kep-Dienst in den letzten beiden Monaten 2019 gefahren. Das sind durchschnittlich 11.000 am Tag.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus KEP

DVZ Podcast: Go!-Chef Ulrich Nolte über das Image der Kep-Branche

Heute online bestellen und das Produkt morgen in der Hand halten – ohne die Kep-Branche wäre das unmöglich. Doch diese Verbindung zwischen der virtuellen und der realen Welt ist nicht fehlerfrei, dass sieht auch der Chef des Expressdienstleisters Go! ein. Besonders 2019 standen Paketdienste aufgrund der Nachunternehmerhaftung in einem schlechten Licht. Doch: „Das Thema Subunternehmertum können und dürfen wir nicht verteufeln, da es für uns wesentlich ist“, meint Ulrich Nolte. Er hat genaue Vorstellungen und arbeitet bereits mit anderen Kep-Unternehmern an einem Pre-Qualifizierungsprogramm. Jetzt reinhören!

Neue Führung bei DHL Express in Hongkong, Macau und Japan

Chee Choong Ng übernimmt die Leitung des Expressgeschäfts in den beiden Sonderverwaltungszonen Chinas und Tony Khan in Japan. Beide Manager waren schon zuvor für die Post-Tochter tätig.

Fast 2 Mio. Returns in den USA

Der 2. Januar wird in den USA auch „National Returns Day“ genannt. Und die Zahl der zurückgegebenen Ware steigt kontinuierlich.

Nur noch ein Paketzusteller pro Straße?

Ob gelb, rot, hellblau, dunkelblau oder braun - auf den Straßen sind die Farben vieler Paketdienste zu sehen. Warum eigentlich, fragt sich Post-Betriebsratschef Thomas Koczelnik – und schlägt vor die Zustellung pro Straße bei einem Dienstleister zu konsolidieren.