Deutsche Verkehrs-Zeitung

Binnenschifffahrt

EP fordert neuen Fonds und größeres Netz für Binnenschifffahrt

In einem Entschließungsantrag hat das Europäische Parlament dargelegt, wie es sich die Zukunft der Binnenschifffahrt vorstellt. Dabei geht es um technische, organisatorische, politische und finanzielle Aspekte.

Hafen Wittingen bekommt Fördergelder

Der Binnenhafen am Elbe-Seiten-Kanal kann die Verlademöglichkeiten für im Hafen ansässige Unternehmen verbessern. Dadurch soll künftig Schwergutumschlag möglich werden.

Batteriecontainer bewegen Binnenschiff

In den Niederlanden ist ein Binnenschiff in Betrieb genommen worden, das mit austauschbaren Batteriecontainern emissionsfrei unterwegs ist. Die Reichweite mit einer Stromladung beträgt bis zu 100 km.

Binnenschifffahrt im Norden und Osten hat noch Potenzial

Ein zunehmender Druck Transportketten ökologisch abzuwickeln, freie Kapazitäten auf den Wasserwegen und die Digitalisierung bieten neue Chancen für die Binnenschifffahrt. Eine Studie zeigt, wo noch Möglichkeiten der Verlagerung bestehen.

HGK-Chef Wedig: „Der Schritt in die Nische Gas/Chemie war uns wichtig“

Die Konsolidierung in der Binnenschifffahrt hat im vergangenen Jahr mit HGK und Imperial zwei Protagonisten zusammengeführt, die Kunden im Gas- und Chemiesektor bedienen. Jetzt sollen die Logistikangebote noch besser miteinander verzahnt werden.

Emmerich erweitert Containerflächen

Gut aufgestellt sein um künftige Mengen zu bewältigen: das ist der Ansatz, den die Gesellschafter des niederrheinischen Binnenhafens Emmerich verfolgen. Mittelfristig sind damit auch neue Angebote wie etwa Bahnverkehre mit China möglich.

Beim Masterplan nicht nachlassen

Der Masterplan ist ein effektives Tool, um ein regelrechtes Handlungspaket für mehr Güter auf dem Wasser zu schnüren. Deswegen sollter er auch nach einem möglichen Regierungswechsel im September weiterverfolgt werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Binnenschifffahrt

Binnenschifffahrt: EP-Berichterstatterin schlägt neuen EU-Fonds und "modularen" Schiffbau vor

Wenn Binnenschiffe künftig mehr Güter transportieren sollen, muss die Branche moderner, digitaler und nachhaltiger werden, meint die Europaabgeordnete Caroline Nagtegaal. Ein neuer EU-Fördermittelfonds und "modularer Schiffbau" könnten ihrer Ansicht nach dabei helfen.

DP World übernimmt Binnenhäfen im Elsass

Der Hafenkonzern weitet sein europäisches Binnennetz aus und beauftragt die Beteiligungsgesellschaft Swissterminal mit dem Betrieb von drei Standorten entlang des Rheins.

Deutschland kann EU-Wasserrahmenrichtlinie nicht einhalten

Die Bundesregierung räumt ein, dass sich viele EU-Vorgaben erst lange nach der Frist Ende 2027 erfüllen lassen. Der Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe fordert Änderungen an der Richtlinie, um Wasserstraßenprojekte nicht noch durch zusätzliche Rechtsunsicherheit zu belasten.

Landstrom in Binnenhäfen ist noch ein mühsames Geschäft

Damit Güter- und Fahrgastschiffe in Binnenhäfen Landstrom beziehen können, sind noch einige Rahmenbedingungen zu schaffen. Vor allem die Abwicklung und Rechnungsstellung ist knifflig.