Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

DB und GDL einigen sich – EVG droht mit Arbeitskampf

Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft GDL haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Um weitere Streiks zu verhindern, sucht die Bahn nun auch eine zügige Verständigung mit der Konkurrenzgewerkschaft EVG, die nun ebenfalls mit Maßnahmen bis zum Arbeitskampf droht.

DP World soll Wachstum bei Palletways beflügeln

Sollte Imperial Logistics wie geplant Anfang kommenden Jahres durch den arabischen Konzern übernommen werden, so ergäben sich für die europäischen Aktivitäten und dabei insbesondere das Expressnetzwerk ganz neue strategische Optionen, so CEO Mohammed Akoojee gegenüber der DVZ. Am heutigen Freitag, 17. September, beraten die Imperial-Aktionäre über die DP-World-Offerte.

EP fordert neuen Fonds und größeres Netz für Binnenschifffahrt

In einem Entschließungsantrag hat das Europäische Parlament dargelegt, wie es sich die Zukunft der Binnenschifffahrt vorstellt. Dabei geht es um technische, organisatorische, politische und finanzielle Aspekte.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

Lang-Lkw: Kallas wankt, aber fällt nicht . . .

Auch wenn sich EU-Verkehrskommissar Siim Kallas bei der Anhörung im Europäischen Parlament (EP) noch bedeckt hielt, wird er an seinem Vorhaben festhalten, den grenzüberschreitenden Verkehr von Lang-Lkw freizugeben. Wie der DVZ-Brief aus EP-Kreisen erfuhr, gibt es keine Signale aus der Kommission, dass Kallas umdenken könnte.

Kehrtwende bei HHLA Intermodal

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) stellt offenbar einige Weichen in ihrem Intermodalgeschäft neu. So ließ die 50-Prozent-Tochter TFG Transfracht dieser Tage verlauten, sie habe „den Anteil der Direktverkehre tendenziell zurückgeführt“ und produziere wieder verstärkt über den Rangierbahnhof Maschen sowie Hinterland-Hubs wie Nürnberg. Das ist die klassische Rolle rückwärts – denn der Ende 2011 ausgeschiedene HHLA-Intermodal- Chef Dr. Sebastian Jürgens hatte vehement für mehr Direktzüge bei der hoch defizitären TFG gefochten.

TEN-Leitlinien: Gegenwind für Deutschland

In der Diskussion über die neuen Leitlinien für den Ausbau des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN) muss sich die Bundesregierung auf einen kräftigen Gegenwind aus dem Europäischen Parlament (EP) einstellen. Der Vorsitzende des EP-Verkehrsausschusses, Brian Simpson, stellt sich auf "eine Schlacht mit den Verkehrsministern der Mitgliedstaaten" ein.

ERTMS: EU-Kommission bezichtigt Deutschland der Marktabschottung

Die EU-Kommission bezweifelt, dass sich Deutschland ausschließlich aus Kostengründen weigert, vier transeuropäische Korridore fristgerecht mit dem europäischen Zugleit- und Sicherungssystem ERTMS/ETCS auszurüsten.