Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

Bestellt und wieder abgeschickt

Der Onlinehandel boomt und somit steigt auch die Zahl der Retouren in Deutschland. Ganz ohne geht es nicht, aber es gibt kreative Ideen, um unnötige Sendungen zu vermeiden.

„Schiene erst einmal fit machen“

Extremwetterereignisse werden Logistiker nicht davon abbringen, die Schiene zu nutzen, erklärt DSLV-Präsident Axel Plaß. Um das Ziel 30 Prozent Marktanteil bis 2030 zu erreichen, muss die Schiene seiner Ansicht aber noch besser werden.

Schenker kauft in Finnland zu

Nord- und Mittelfinnland waren bisher im Netz von DB Schenker nicht so gut abgedeckt. Das ändert sich jetzt mit der Übernahme des langjährigen Partners Vähälä Yhtiöt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

Deutschland darf Kauf klimafreundlicher Lkw fördern

Mit einem Förderprogramm will die Bundesregierung Unternehmen einen Teil der Mehrkosten für E-, Hybrid- und Wasserstoff-Lkw ersetzen. Die EU-Kommission hat die Pläne auf Vereinbarkeit mit dem Beihilferecht geprüft.

Bundesländer erlassen Ausnahmeregelungen zur Unterstützung von Hilfeleistungen

Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz haben Ausnahmegenehmigungen vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot im Straßenverkehr zur Hilfeleistung und Beseitigung der Folgen der Unwetterereignisse beschlossen. Diese gelten nur für Transporte, die im Zusammenhang mit Hilfeleistungen sowie der Versorgung der Bevölkerung stehen.

Schäden an der Infrastruktur belaufen sich auf 2 Milliarden Euro

Mit der Einrichtung einer Taskforce reagiert Bundesverkehrsminister Scheuer auf die von der Flutkatastrophe verursachten Schäden. Für den Wiederaufbau des Bahnnetzes sind 1,3 Milliarden Euro erforderlich, die Kosten für Schäden am Bundesfernstraßennetz werden auf 500 bis 700 Millionen Euro beziffert.

Osteuropäische Lkw gewinnen Marktanteile

Die steigenden mautpflichtigen Fahrleistungen im ersten Halbjahr gehen vor allem auf Fahrzeuge aus Polen, Rumänien und Litauen zurück. Deren Anteile an den Verkehren legten zum Teil deutlich zweistellig zu. Der Anteil der deutschen Lkw schrumpfte von 59,8 auf 57,7 Prozent, während auf die polnischen Fahrzeuge bereits 17,2 Prozent entfallen.