Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

CEP-Wirtschaftsforscher setzen im Straßenverkehr auf EU-Emissionshandel

Die Freiburger Denkfabrik hält Emissionshandel für zielgenauer, günstiger und technologieneutraler als andere Regulierungsoptionen. Ihre Analyse liegt der DVZ exklusiv vor.

BAG-Kontrolleure werden fündig

Kabotage, Ruhezeiten im Lkw und der technische Fahrzeugzustand - auf diese drei Rechtsgebiete hatten es die Kontrolleure des  Bundesamts für Güterverkehr (BAG) im April bei mehreren Schwerpunktaktionen abgesehen. Und sie wurde in allen drei Rechtsgebieten fündig und ertappten zahlreiche Sünder.

Truck Insider: Scania 770 S – Das nordische Kraftpaket

Wenn es um schiere Leistung geht, kann sich der Scania 770 S zu Recht „King of the Road“ nennen. Mit seinem V8-Motor, 770 Pferdestärken und einem Drehmoment von 3.700 Newtonmeter muss das Topmodell des schwedischen Herstellers derzeit keine Konkurrenz fürchten. Das Kraftpaket trat in einer ungewöhnlichen Lastzugkombination aus Motorwagen mit typisch schwedischem Aufbau und dreiachsigem Standard-Wechselbrückenanhänger beim Truck Insider an. Unser Tester Hans-Jürgen Wildhage hat das Kraftpaket unter die Lupe genommen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

In Sachen Rampe tut sich zu wenig

Lösungsvorschläge für die Probleme an einigen Handelsrampen hat es viele gegeben. Aber bei deren Umsetzung passiert offenbar wenig, wie DVZ-Brief-Recherchen ergeben haben. Aufseiten der Dienstleister ist weiter die Rede von Platzmangel in und an den betroffenen Lagern, langen Wartezeiten und unfreundlicher Behandlung der Fahrer, die mitunter bei der Entladung selbst mit anpacken müssen.

Torpedieren Kommunen den Feldversuch?

Die letzte Meile wird zur entscheidenden Nagelprobe für den Lang-Lkw-Test. Und hier kommen die Kommunen als untere Verkehrsbehörden nachhaltig ins Spiel. So scheint es, dass einige den Test trotz Beteiligung ihres Landes aus politischen Gründen torpedieren, indem sie die Freigaben der geplanten Strecken von und zu den Ladestellen als ungeeignet einstufen.

BGL bemängelt politische Fehleinschätzung

Nach Auffassung des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) ist es jetzt amtlich: Die von Ex-Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) vor der letzten Mauterhöhung für den Zeitraum 2009 bis 2011 vorgerechneten 16,3 Cent/km Durchschnittsmaut seien von Anfang an unrealistisch gewesen, um die politischen Widerstände gegen eine Mauterhöhung mitten in der Wirtschaftskrise möglichst klein zu halten.

IG Metall drängt in die Automobillogistik

Nach dem VW-Hauslogistiker Schnellecke setzt sich jetzt auch die Rudolph Automotive Logistik mit der IG Metall an den Verhandlungstisch. Ganz freiwillig scheint das aber nicht zu sein.