Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

Neues Pharmanetz am Start

Unter dem Namen GDP Network Solutions startet am heutigen Montag ein neues, deutschlandweites Spezialnetz für temperaturgeführte Stückguttransporte. Ausgerichtet ist das System auf den Temperaturbereich zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Gesellschafter sind zehn mittelständische, inhabergeführte Speditionen und Pharmalogistiker.

Parcellab legt Versandhändler-Studie vor

Das Münchener Start-up Parcellab hat zum zweiten Mal die Versandservices der 100 größten deutschen Onlineshops in den Bereichen Checkout, Versand und Retouren analysiert. Ikea punktet mit seiner Versandkommunikation und Otto überzeugt in der Retourenabwicklung.

Durcheinander bei LKW-Sonntagsfahrverboten

Mecklenburg-Vorpommern erlaubt die LKW-Fahrten am Wochenende bis Ende August. In Brandenburg dagegen ist das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastwagen am Wochenende wieder in Kraft getreten, obwohl die Ausnahmeregelung erst am 30. September enden sollte.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

CDU für schnelle Hilfen

Eine Entlastung des deutschen Transportgewerbes ist angesichts der dramatischen wirtschaftlichen Lage dringend notwendig. So solle unter anderem ein Teil der Mauterhöhung ausgesetzt werden.

Kammern fordern Geld für Verkehrsinvestitionen

Das von der Wirtschaftskrise stark betroffene Straßen-Transportgewerbe sollte nach Forderungen der CDU/CSU- Verkehrspolitiker kurzfristig weniger Lkw-Maut zahlen müssen. Allereings stellt sich das Bundesverkehrsministerium vehement gegen diese Forderung.

Nord-Politiker schwärmen von „Schlüsselprojekt“

Bei einer Anhörung im Deutschen Bundestag hat es am Mittwoch große Zustimmung zum Bau einer festen Fehmarnbelt- Querung gegeben. Insbesondere Vertreter des norddeutschen Bundeslandes Schleswig-Holstein sprachen von einem „Schlüsselprojekt“.

Elektronisches Mautsystem kommt 2010

Das ursprünglich schon für Anfang 2009 geplante elektronische Mautsystem in der Slowakei soll im Januar 2010 seinen Vollbetrieb aufnehmen. Den Zuschlag bekam ein französisch-slowakisches Konsortium.