Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

Bestellt und wieder abgeschickt

Der Onlinehandel boomt und somit steigt auch die Zahl der Retouren in Deutschland. Ganz ohne geht es nicht, aber es gibt kreative Ideen, um unnötige Sendungen zu vermeiden.

„Schiene erst einmal fit machen“

Extremwetterereignisse werden Logistiker nicht davon abbringen, die Schiene zu nutzen, erklärt DSLV-Präsident Axel Plaß. Um das Ziel 30 Prozent Marktanteil bis 2030 zu erreichen, muss die Schiene seiner Ansicht aber noch besser werden.

Schenker kauft in Finnland zu

Nord- und Mittelfinnland waren bisher im Netz von DB Schenker nicht so gut abgedeckt. Das ändert sich jetzt mit der Übernahme des langjährigen Partners Vähälä Yhtiöt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

Schweden darf weiter Kostennachteil von Güterbahnen kompensieren

Die EU-Kommission hat die Verlängerung und Aufstockung eines Förderprogramms für den Schienengüterverkehr genehmigt. Schweden will damit den Nachteil ausgleichen, der für die Bahn dadurch entsteht, dass Lkw für die von ihnen verursachten höheren "externen Kosten" nicht bezahlen.

Rhein-Hochwasser: Schifffahrt wieder freigegeben

Nach der Sperrung wegen Hochwassers dürfen auf dem Rhein im Südwesten wieder Schiffe fahren. Die Strecke zwischen Iffezheim und Germersheim wurde in der Nacht freigegeben, bestätigte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt am Freitag. Dennoch bereiten sich die vom Hochwasser betroffenen Gebiete zum Wochenende auf weitere Unwetter vor. Nach Angabe des Deutschen Wetterdienstes muss in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland erneut mit lokalen Starkregenfällen gerechnet werden.

Brüssel nimmt Ausgleichszahlungen für Post Danmark unter die Lupe

Die EU Kommission will prüfen, ob die vom KEP-Dienstleister beantragte Ausgleichzahlung für Universalpostdienste 2020 nicht zu hoch ausgefallen ist. Ein Transportverband hatte offiziell Klage gegen unberechtigte Staatsbeihilfen eingereicht.

Bund soll Schienennetz verselbstständigen

Die integrierte Struktur des Deutsche-Bahn-Konzern geht zulasten des Wettbewerbs, glaubt die Monopolkommission. Das Gremium empfiehlt, die DB-Infrastrukturunternehmen aus dem Konzern lösen.