Deutsche Verkehrs-Zeitung

Land

EuGH-Anwalt definiert Verjährungsfristen bei Klagen wegen Lkw-Kartell

Vor dem Europäischen Gerichtshof sind bereits eine Reihe von Rechtsstreitigkeiten aus Spanien gelandet, bei denen es um die Folgen der 2016 aufgedeckten Preisabsprachen von Lkw-Herstellern geht. Im jüngsten Fall geht es um die Frage, bis wann Lkw-Käufer Schadensersatzansprüche geltend machen können.

Rhein bleibt bei Karlsruhe vorerst gesperrt

Zwar sind die beiden Havaristen wieder flottgemacht worden, doch die Fahrrinne wird noch durch Kieshaufen blockiert. Gegenwärtig stauen sich mehr als 20 Schiffe auf dem Rhein.

Truck Insider: Der MAN eTGM und der Profi

Die Zukunft des Verteilerverkehrs ist elektrisch – darauf deutet alles hin. Aber viele Lkw-Fahrer sind skeptisch, ob Nutzlast und Reichweite letztlich ausreichend sind. Das gilt auch für den rein elektrisch angetriebenen Verteiler-Lkw eTGM von MAN. Der Truck Insider war mit Patrick Lange von der Spedition Kroop unterwegs, der zum ersten Mal mit einem Elektro-Lkw fahren durfte.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Land

Zukunft von Lkw-Maut und Güterverkehr auf dem Prüfstand

Die Bewältigung der Verkehrslasten auf Straße und Schiene stehen im Vordergrund der Koalitionsverhandlungen zur Verkehrspolitik. Am Mittwoch begann die zuständige Arbeitsgruppe unter Leitung von Unionsfraktionsvize Hans-Peter Friedrich und dem FDP-Abgeordneten Patrick Döring.

Geringerer Spritverbrauch könnte Pkw-Maut befödern

Entgegen den Wahlzusagen von Union und SPD könnte Forschern zufolge die Einführung einer Automaut schon in der kommenden Legislaturperiode bis 2013 akut werden. Vor allem die CDU weist entsprechende Pläne im Wahlkampf vehement von sich.

Prag weitet Mautpflicht aus

Vom 1. Januar 2010 an müssen Lkw ab 3,5 t Gewicht – statt wie bisher ab 12 t – in der Tschechischen Republik die streckenabhängige Maut zahlen.

„Einsatz von Gigalinern ist rechtswidrig“

Der Einsatz von Gigalinern in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern ist nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) rechtswidrig. Er forderte den Stopp dieser Fahrten und die von beiden Ländern erteilten Ausnahmegenehmigungen.