Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Lagerfachkraft: Datenmanager statt Kistenschubser

Die Digitalisierung der Arbeitswelt macht sich auch in den Logistikzentren bemerkbar. Was das unter anderem für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bedeutet, haben das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Bundesbildungsministerium untersucht – und erste Handlungsempfehlungen entwickelt.

Vom Lagerarbeiter zum Digital-Nerd

Die Digitalisierung ändert die Arbeitswelt rasant - und macht auch vor den Jobs in den Lagerhallen nicht halt. Nur: Wenn die Anforderungen steigen, muss man sich auch Gedanken zu den Löhnen machen.

DB Schenker checkt Exoskelette

Der Logistikdienstleister hat in den vergangenen Monaten an mehreren Standorten elektro-mechanische Hebehilfen in der Lagerwirtschaft getestet – und prüft jetzt, wie mit der Technik künftig umgegangen werden soll.

Digital zum perfekten Partner

Fahrer zu finden, die zum Unternehmen passen, ist oft ein langwieriges Unterfangen. Schneller geht es via Online-Jobbörse. Die aber sollten die Bedürfnisse von Fahrern und Unternehmen abgleichen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Arbeit bekommt ein neues Gesicht

Viele Menschen fürchten aufgrund der verstärkten Automatisierung um ihre Jobs. Eine Studie der OECD gibt zwar teilweise Entwarnung. Zahlreiche Berufe könnten sich aber radikal verändern.

Logistikjobs: Hoher Bedarf, geringe Anziehungskraft

Studenten stufen Transport und Logistik selten als attraktiv ein. Ein Grund dafür dürften die vergleichsweise geringen Gehälter sein. So verwundert es nicht, dass viele Unternehmen Probleme haben, Stellen adäquat zu besetzen.

DIHK: Interesse an Logistikberufen wächst

Aus der DIHK-Statistik geht hervor, dass die Zahl der Interessenten am Verkehrssektor steigt, während die Zahl der Absolventen sinkt.

Zum Image der Branche können Auszubildende viel beitragen

Wenige Betriebe der Verkehrsbranche bilden aus, immer weniger Auszubildende schaffen ihre Prüfungen. Doch die Zahl der Neuverträge steigt. Das ist die Chance für eine Kehrtwende beim Fachkräftemangel, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.