Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Logistik-Fachkräfte werden noch begehrter

Trotz der unsicheren weltwirtschaftlichen Lage haben deutsche Logistikunternehmen auch in naher Zukunft einen hohen Bedarf an Fachkräften. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Arbeitsmarktbarometer der Manpower Group. Demzufolge wollen 16 Prozent der befragtender Logistikunternehmen im zweiten Quartal 2019 ihre Belegschaft aufstocken.

Fahrerlöhne: Reden wir über Geld

Die Arbeitsbedingungen für Berufskraftfahrer sind herausfordernd, die Möglichkeiten sein Gehalt 
signifikant zu steigern dabei eingeschränkt. Die letzten Tarifabschlüsse haben aber signalisiert, 
dass Bewegung in den Markt kommt – und es zählen auch weiche Faktoren.

Logistikwirtschaft umwirbt Soldaten

Immer mehr Unternehmen setzen bei der Personalsuche gezielt auf Soldaten. Dabei sind auch Fachkräfte mit Logistikerfahrung gefragt. Die Thüringer Logistikwirtschaft strebt jetzt sogar eine Kooperation mit der Bundeswehr an.

Automobillogistik: Personalentwicklung braucht Investitionen

Die Unternehmen in der Automobilbranche und speziell in der Logistik sehen eher Chancen als Risiken in der Digitalisierung und stellen sich insbesondere mit Maßnahmen zur Ausbildung und Qualifizierung darauf ein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Kabotage – Fahrer haben nichts von Sozialdumping

Ist die geltende Kabotageregelung noch zeitgemäß, wenn deutsche Spediteure regelmäßig ausländische Frachtführer beauftragen, etwa aufgrund des Fahrermangels?

Bahn und Eisenbahnergewerkschaft einigen sich

Die Deutsche Bahn AG und die Eisenbahnergewerkschaft EVG haben sich auf einen Tarifabschluss geeinigt. So steigen die Löhne in zwei Stufen um insgesamt 6,1 Prozent. Die Verhandlungen zwischen der Bahn und der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hingegen stocken.

Wirtschaftsverbände schlagen Alarm: Fünf Punkte gegen den Fahrermangel

Eine Initiative von 17 Verbänden aus Transport, Logistik, Industrie und Handel hat gemeinsam einen Fünf-Punkte-Plan gegen Logistikengpässe und Fahrermangel im Straßengüterverkehr aufgestellt und diesen jetzt an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergeben. Die Initiative repräsentiert rund 60 Prozent der Wirtschaftsleistung Deutschlands und macht mit dem Papier auf einen drohenden Versorgungskollaps aufmerksam.

Edeka Rhein-Ruhr setzt auf Personaldienstleister

Weil Edeka zunehmend Probleme hat, Stellen im Lager zu besetzen, baut der Lebensmittelhändler in der Region Rhein-Ruhr jetzt die Zusammenarbeit mit Kieserling Personalmanagement aus.