Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Zum Image der Branche können Auszubildende viel beitragen

Wenige Betriebe der Verkehrsbranche bilden aus, immer weniger Auszubildende schaffen ihre Prüfungen. Doch die Zahl der Neuverträge steigt. Das ist die Chance für eine Kehrtwende beim Fachkräftemangel, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.

Buchungsportal Log-Log vermittelt Betten an Trucker

Mit einem speziellen Buchungsportal bietet das Start-up Log-Log (Logistik und Logieren) künftig LKW-Fahrern eine Möglichkeit, an den Wochenenden geeignete Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Eine auf die Anforderungen der Logistikbranche zugeschnittene Software filtert die vorhandenen Ressourcen und liefert verfügbare und passende Angebote – "just in time".

Bei der Post per Whatsapp bewerben

Um mehr Fachkräfte anzusprechen, bietet die Deutsche Post DHL ab sofort die Bewerbung per Nachrichtendienst Whatsapp an. Statt ein Formular auszufüllen, können Bewerber einem Chatbot alle relevanten Daten per Smartphone mitteilen.

Schunck bietet Gesundheitspaket

Die Schunck Group startet ein neues Produkt, das Unternehmen in der Logistik helfen soll, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Das unter dem Namen Schunckvital gelaunchte Konzept ermöglicht Firmen, ihren Mitarbeitern individuelle Gesundheitspakete zur Verfügung zu stellen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Frauen bringen Logistik in Fahrt

Zurzeit sind deutlich weniger Frauen als Männer in der Logistikbranche beschäftigt. Dabei könnte ein höhere Frauenanteil auch den Profit steigern helfen, heißt es in einer Studie.

Mehr als gelbe Pakete

Eine Informationskampagne für Jugendliche soll diesen zeigen, dass Logistik mehr ist, als nur LKW zu fahren.

Kündigung lieber persönlich übergeben

Was muss ein Arbeitgeber beachten, wenn er einem Arbeitnehmer kündigen will? Klaus-Dieter Franzen, Fachanwalt für Arbeitsrecht gibt nützliche Tipps.

Klare Ansage statt Bauchdiskussion

Über Frauen in der Logistik wird hierzulande so hitzig diskutiert wie über eine Frauenquote in deutschen Unternehmen. Die Fronten sind verhärtet, Frauen müssen auf der Stelle treten. Das ist auch der Chuzpe geschuldet, mit der meist Männer Scheinargumente vorbringen.