Deutsche Verkehrs-Zeitung

Human Resources

Logistikjobs: Hoher Bedarf, geringe Anziehungskraft

Studenten stufen Transport und Logistik selten als attraktiv ein. Ein Grund dafür dürften die vergleichsweise geringen Gehälter sein. So verwundert es nicht, dass viele Unternehmen Probleme haben, Stellen adäquat zu besetzen.

DIHK: Interesse an Logistikberufen wächst

Aus der DIHK-Statistik geht hervor, dass die Zahl der Interessenten am Verkehrssektor steigt, während die Zahl der Absolventen sinkt.

Zum Image der Branche können Auszubildende viel beitragen

Wenige Betriebe der Verkehrsbranche bilden aus, immer weniger Auszubildende schaffen ihre Prüfungen. Doch die Zahl der Neuverträge steigt. Das ist die Chance für eine Kehrtwende beim Fachkräftemangel, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.

Industrie 4.0 geht auch spielerisch

Eintönige Arbeiten schrecken ab, Abwechslung und Überraschung sorgen für mehr Akzeptanz – das gilt auch für Logistikunternehmen. Das Zauberwort lautet Gamification.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Human Ressources

Logistik bleibt vorerst noch Männerdomäne

In Logistikunternehmen arbeiten deutlich weniger Frauen als Männer. Ihr Anteil liegt in Führungsjobs und Positionen des mittleren Managements noch niedriger als bei der Gesamtbelegschaft. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Fokusgruppenbefragung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter ausgewählten Mitgliedsunternehmen.

Webauftritt ohne Bilder Ehemaliger

Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, persönliche Daten und Bilder ausgeschiedener Mitarbeiter sofort von allen Seiten der Firmen-Internetpräsenz zu löschen.

Logistik kann von höherem Frauenanteil profitieren

Logistik kann von höherem Frauenanteil profitieren

Der Wirtschaftsbereich Logistik bleibt eine Männerdomäne. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Fokusgruppenbefragung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter ausgewählten Unternehmen.

Bei der Berechnung sind alle Fahrer gleich

An Prämiensystemen für Fahrer scheiden sich die Geister. Zu ungerecht, sagt der eine. Für einen geeigneten Ansatz hält sie der andere. A und O ist eine genaue, transparente und gerechte Berechnungsgrundlage. Sonst schlägt der gewünschte Effekt ins Gegenteil um. Fahrstilassistenten können bei der Berechnung helfen. Die Spedition Stöhr hat sie seit kurzem im Einsatz.