Deutsche Verkehrs-Zeitung

Digitalisierung

Schenker erweitert seine Buchungs-Plattform um See- und Luftfracht

Kunden der Schenker AG können erstmals online Sendungen buchen, die per See- und Luftfracht angeliefert werden. Der Logistikdienstleister ermöglicht zwar seit 2018 Onlinebuchungen, das allerdings nur in Deutschland und Spanien, zudem gab es nur die Option Landtransport.

Amazon verbucht neuen Umsatzrekord

Amazon hat nach eigenen Angaben „das beste Weihnachtsgeschäft“ in der Geschichte des Konzerns verzeichnet. Die Anzahl der Bestellungen über die Onlineplattform sei gestiegen, genauso wie die Anzahl der Prime-Mitgliedschaften.

Diese Techniktrends sollten Sie im Auge behalten

Marktanalysten von Gartner nennen Entwicklungen, die 2019 für Entscheider und Manager strategisch wichtig werden. Die Trefferquote für Vorhersagen gilt bei dem Beratungsunternehmen als besonders hoch.

Delivery Hero verkauft Deutschland-Geschäft

Der niederländische Wettbewerber Takeaway.com investiert fast 1 Mrd. EUR - ein Teil davon sind Aktien. Rund 20 Prozent des Unternehmens gehören künftig Delivery Hero.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Digitalisierung

Kubikx: So arbeitet die Ideenschmiede von Schmitz Cargobull

Kubikx will der Transportbranche das Leben erleichtern. Die Digitalausgründung des Aufliegerherstellers Schmitz Cargobull wird bald das erste Produkt im Markt platzieren. Der Prozess von der Idee bis zur Unternehmensgründung ist klar strukturiert.

Onlinehandel wächst voraussichtlich um 11 Prozent

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) hat seine Prognose für den E-Commerce-Umsatz in Deutschland auf rund 11 Prozent für 2018 angehoben. Die Logistik sieht der Verband auf einem guten Weg.

Zalando erwägt Ausbau des Sortiments und erweitert Logistik

Der Onlinehändler Zalando will sein Geschäft weiter ausbauen. Im Gleichschritt mit dem Unternehmen wächst auch das Logistiknetz. Gerade hat das erste von drei Logistikzentren in Polen den vollen Betrieb aufgenommen.

Auerbach Schifffahrt nutzt Crowdinvesting für Schiffsfinanzierung

Die Hamburger Reederei nutzt die Plattform Marvest, um Kapital für die kürzlich erworbene "Louise Auerbach" einzusammeln. Investoren können sich ab 500 EUR beteiligen und bekommen einen Festzins von 6,5 Prozent und zusätzlich einen möglichen Erfolgszins. Hinter dem Fintech Marvest steht Nikolaus Reus, der zuvor für Peter Döhle tätig war.