Deutsche Verkehrs-Zeitung

Digitalisierung

CRM: Software für beste Beziehungen

Im Mittelpunkt: Der Kunde. Customer-Relationship-Management-Systeme (CRM) betrachten die Aktionen eines Unternehmens, wobei sie die Auftraggeber in den Fokus rücken. Das Ziel lautet, eine stabile Beziehung zu etablieren und aufrechtzuerhalten. Aber nur dann, wenn es sich lohnt. Eine Betrachtungsweise, die sich für Speditionen auszahlt.

E-Commerce: Alibaba erhöht den Druck auf Amazon

In China konnte sich Amazon gegen nicht einheimische Onlinehändler behaupten. Jetzt öffnet sich Alibaba auch für internationale Firmen und macht seinem amerikanischen Wettbewerber damit noch mehr Konkurrenz.

Amazon startet „Click-and-Collect“-Service in UK und Italien

Mit dem neuen Angebot „Counter“ testet Amazon ein neues Click-and-Collect-Angebot außerhalb seines Heimatmarktes. Nach UK und Italien soll der Service auch in anderen europäischen Ländern angeboten werden.

VW-Logistikchef: „Kosten werden deutlich steigen“

Knappe Transportkapazitäten sowie die Reduktion der CO2-Emissionen sind für Thomas Zernechel die Kernherausforderungen der kommenden Jahre. Das betonte der Leiter der Volkswagen Konzernlogistik bei einem Innovationstag in Wolfsburg.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Digitalisierung

Nächste Ausfahrt Cloud Computing

Lösungen aus der Wolke richten sich derzeit an die ganz einfachen Softwareprodukte.

Stora Enso nutzt Cloud für die Seefrachtlogistik

Der finnisch-schwedische Papierkonzern Stora Enso steuert seine weltweite Seefrachtlogistik jetzt über eine unternehmensübergreifende Cloud-Plattform von GT Nexus.

Retouren verderben Ökobilanz

Vordergründig scheint der Stationärhandel im Vergleich zum Onlineshopping die umweltfreundlichere Version des Einkaufens zu sein. Bei einer Einzelfallbetrachtung des Versandhandels könnte sich das Blatt drehen. Entscheidend ist dabei sowohl die Betrachtung des Retourenmanagements als auch der Zustellungsart.

Die Rückkehr in die Filialen

Eine Vertriebsstrategie basierend auf mehreren Kanälen ist im Handel mittlerweile selbstverständlich. Künftig könnte allerdings der Stationärhandel stärker vom Internet profitieren – durch die richtigen Marketingstrategien. Das war eine der Kernaussagen bei der E-Commerce-Konferenz des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels (Bvh) diese Woche in Hamburg.