Der Kopf im Brief

Der Kopf im Brief

Julian Weets

­UNTERNEHMER | Was hat der Fahrer geladen und wohin geht die Reise? Dies hat sich der heute 28-Jährige als Kind gefragt, wenn er einen LKW des norddeutschen Familienunternehmens gesehen hat. Heute beschäftigt er sich mit E- und autonom fahrenden LKW – und mit der Definition von Leistungsqualität ...

Der Kopf im Brief

Constantin Conrad

Ubiquitär und gleichzeitig nebulös empfand der Bremer – und Claudio-Pizarro-Fan – als Kind das Familien-unternehmen. Als mittlerweile aktiver Teil des Chemie-Spezialisten reizt ihn, seine eigenen Wertevorstellungen umzusetzen, ohne dass familienfremde Aktionäre mitreden­ ...

Der Kopf im Brief

Philip W. Herwig

Etwas anderes als ein Familienunternehmen in der Logistik kommt für ihn überhaupt nicht infrage. Seit gut fünf Jahren steht der 40-Jährige an der Spitze von Röhlig. Auf keinen Fall will er dabei in der „Das haben wir schon immer so gemacht“-Mentalität stecken bleiben, sondern immer wieder neu denken ...

Der Kopf im Brief

Christopher Schuldes

LKW faszinierten den 31-Jährigen schon immer. Bereits früh stand für ihn sein Weg in das Familienunternehmen fest. Die Diversität der Tätigkeiten, die Eigenständigkeit und die Gestaltungsmöglichkeiten sind für ihn der große Reiz, das Unternehmen in der dann dritten Generation weiterzuführen ...

Der Kopf im Brief

Konstantin Kubenz

Nach fast 15-jähriger akribischer Planung mit seinem Vater Michael übernimmt der 31-Jährige in wenigen Tagen die Alleinverantwortung für den Chemiespezialisten. Den Fehler, im Status quo zu verharren, will er auf keinen Fall machen – viel mehr will der Hockeyspieler mit Mut neue Dinge ausprobieren ...