Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alle Nachrichten zum Coronavirus im Überblick

Quarantäne führt zu massivem Personalmangel

Supermärkte haben Probleme, ihre Regale zu befüllen, Transportdienstleistern fehlt es an Fahrern und Arbeitern in Logistikzentren, Mülltonnen werden nicht geleert. In Großbritannien führt die hohe Zahl an Menschen, die sich in Quarantäne begeben müssen, zu großen Problemen.

Coronavirus News-Update: EU-Hersteller erwarten Preissteigerungen bei Rohstoffen

Die Nachfrage nach Rohstoffen hat in der Pandemie zugenommen. Seit Herbst 2020 stiegen die Rohstoffpreise um rund 30 Prozent, ausgelöst durch unterbrochene Lieferketten, extreme Trockenheit, durch Borkenkäfer verursachte Schäden, den Stau im Suezkanal-Stau, sowie die Blockade eines der weltweit größten Container-Häfen in China. Die Branche erwartet einen weiteren Preisanstieg. Der Überblick.

Digitalisierung: Nach Pandemiepause durchstarten

Corona hat die digitale Transformation ausgebremst. Das Fatale: Sie wird in allen Märkten fester Bestandteil künftiger Strategien sein. In den deutschen Chefetagen ist es jetzt wichtig, sich schnell darüber klar zu werden. Ein Gastbeitrag von Marc Schmitt.

Scandlines von Corona heftig gebeutelt

Grenzschließungen und Reisebeschränkungen in Zeiten der Pandemie sorgen für Umsatzeinbrüche bei Verkehrsunternehmen  - auch beim Fährbetreiber Scandlines.

Marcos Ritel und Ralph Ossa auf dem roten Sofa: „Die Pandemie konnte dem Welthandel nicht viel anhaben“

Die Handelsexperten Ralph Ossa von der Universität Zürich und Marcos Ritel von der Kühne Logistics University haben beim Talk auf dem Roten Sofa der DVZ anlässlich der diesjährigen transport logistic überraschend gute Nachrichten. Nach einem kurzen Einbruch hat die globale Güternachfrage schnell wieder berappelt, zeigen ihre Analysen. Die große Frage sei nun aber, was passiere, wenn die staatlichen Stützungsmaßnahmen irgendwann reduziert würden. Dieses Gespräch wurde auf Englisch geführt.

Fred-Markus Bohne auf dem roten Sofa: „Eine Logistikimmobilienblase sehe ich noch nicht“

Fred-Markus Bohne, Managing Partner beim Logistikimmobilienentwickler Panattoni, fürchtet aktuell keine Überhitzung des Marktes. Die Nachfrage bleibe zwar hoch, allerdings könnten auch noch neue Flächen erschlossen werden. Dafür müssten allerdings neue Ansätze her. Diese seien auch bei der Logistik in den Innenstädten gefragt, unterstreicht er im Talk auf dem Roten Sofa der DVZ mit Chefredakteur Sebastian Reimann.

Zalando-Manager: „Online gegen Offline ist vorbei“

Der Online-Modehändler wolle auch nach der Krise verstärkt mit dem stationären Einzelhandel zusammenarbeiten. Das betonten zwei Zalando-Manager beim Handelslogistik Kongress. Die Logistik spielt bei der Plattformstrategie eine wichtige Rolle.

IT-Systeme sollen immun gegen Cyberangriffe werden

Die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky kündigt auf der Hannover Messe ein neues Schutzkonzept an. Es soll die komplette Infrastruktur inklusive vernetzter Geräte (IoT) gegen Cyberangriffe absichern. Denn die nehmen auch auf Lieferketten zu.

Auch Airports können Coronatopf anzapfen

Die EU-Kommission widerspricht der Aussage des Flughafenverbandes ACI Europe, dass wegen des Beihilfenrechts nur sehr wenige Airports vom EU-Wiederaufbauprogramm profitieren können. Beihilfen seien durchaus möglich, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, heißt es in Brüssel.

Seeleute sollten schneller geimpft werden

Für Seeleute gibt es viele Barrieren, den Impfstoff gegen Covid-19 in ihren Heimatländern und in den Häfen zu erhalten. Die Deutsche Seemannsmission fordert daher die Politik auf, zeitnah die praktischen Voraussetzungen für die Durchführung der Impfung von Seeleuten in Deutschland zu schaffen und sich weltweit für die Impfung von Seeleuten aller Nationen einzusetzen.

Der Industrie fehlt der Nachschub

Hersteller weltweit kommen mit dem Produzieren kaum noch hinterher. Die Auftragsbücher füllen sich weiter. Allerdings hat die Industrie Mühe, ihre Lager aufzufüllen, da die Verzögerungen in den Lieferketten sich dem Rekordwert von vor einem Jahr nähern.

Handel leidet unter hohen Frachtraten und verspäteter Ware

Die Coronapandemie hat in den vergangenen zwölf Monaten Hersteller und Importeure von Konsumgütern stark belastet. Das Softwarehauses Setlog wertete von März 2020 bis März 2021 die Daten von rund 100 Marken aus, welche eine SCM-Software des Anbieters nutzen. Probleme bereiteten demnach hohe Frachtraten, Kapazitätsengpässe und verspätete Waren.

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Lkw-Fahrer

Lkw-Fahrer müssen bei der Einreise künftig einen Coronatest ablegen, wenn sie sich länger als zwei Tage in England aufhalten wollen. Das berichtet der Spediteursverband Clecat. Bei Nichtbeachtung der neuen Regelung kann eine Geldstrafe bis zu 2.000 britischen Pfund verhängt werden. 

Dossiers

Human Resources

Die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Personalmanagement in der Logistik, Mitarbeiterführung und Karriere

Mehr lesen

Alternative Antriebe

In Zeiten von Diesel-Fahrverboten sind Alternativen gefragt, nicht nur auf der Straße, sondern auch auf See und in der Luft

Mehr lesen

Digitalisierung

Von A wie Algorithmus über B wie Blockchain bis zu Z wie Zukunft. Wir erklären das Schlagwort Digitalisierung

Mehr lesen

Metropolitan Logistic

Citylogistik – Konzepte von Belieferungen in Innenstädten

Mehr lesen