Deutsche Verkehrs-Zeitung

Alle Nachrichten zum Brexit im Überblick

Zukunftslabor Mobilität: „2030 haben wir 50 Prozent weniger Pkw-Verkehr in Hamburg“

Auf dem vierten Forum der Reihe Zukunftslabor Mobilität (Zulamo) diskutierten Mobilitätswende-Senator Anjes Tjarks, Hochbahn-Chef Henrik Falk und Stadtentwicklungs-Professor Jörg Knieling von der Hafencity-Universität über die Mobilitätswende im Jahr 2030 in Hamburg. Laut Falk könnte sich der Hamburger Pkw-Verkehr in zehn Jahren um die Hälfte reduzieren. Auch Fahrpläne im ÖPNV seien ein Auslaufmodell.

UK: Transporte auf die Insel werden teurer

Marktteilnehmer erwarten wegen der neuen Zollformalitäten höhere Preise. Der politische Streit um die Regeln geht derweil weiter.

Längere Laufzeiten nach UK erwartet

Durch die neuen Grenzformalitäten könnten sich Transportzeiten über den Ärmelkanal dauerhaft verlängern, sagten Teilnehmer des Brexit-Webinars von DVZ und Hamburger Zollakademie (HZA). Bei dem Seminar wurde diskutiert, wie die Unternehmen auf die neuen Verhältnisse reagieren können.

Export arbeitet sich weiter aus Coronatief

Im Vergleich zum Vormonat hat die Ausfuhr deutscher Waren im November zugelegt. Richtung China gab es im Vorjahresvergleich ein deutliches Plus, während die Exporte in die USA erneut zurückgingen.

Brexit: Wie die Ruhe vor dem Sturm

Der Transport über den Ärmelkanal ist zu Jahresbeginn reibungslos verlaufen. Doch schon bald sind starke Behinderungen im Warenverkehr zu erwarten. Die DVZ hat Logistiker und Verlader zur aktuellen Lage befragt. Der Überblick.

Brüssel: To-do-Liste für 2021

In ihrem ersten Amtsjahr hat die neue EU-Kommission ihren verkehrspolitischen Kurs in groben Zügen skizziert. Jetzt geht es um konkrete Gesetzesvorschläge, etwa zum Klimaschutz im Verkehr. Für 2021 sind eine ganze Reihe davon angekündigt.

Viele Wege führen auf die Inseln

Egal ob EU-Transportunternehmen Güter in den Süden oder den Norden des Vereinigten Königreiches befördern, oder ob sie die britische „Landbrücke“ nutzen, um nach Irland zu fahren: nach dem Ausscheiden der Briten aus EU-Binnenmarkt und Zollunion dürften viele Routen auf den Prüfstand kommen. Denn Grenzkontrollen und neue Regeln werden vieles komplizierter machen.

UK-Verkehr: Schadenshaftung wegen Grenzschließung im Fokus

Die Grenzschließungen im UK-Verkehr kurz vor Weihnachten infolge des Auftretens der neuen Coronavirusvariante verdeutlichen, dass es für Fixkostenspediteure riskant ist, feste Liefertermine für LKW-Ladungen vom europäischen Festland nach Großbritannien und umgekehrt zu vereinbaren. Denn wenn es zu Verspätungsschäden kommt, haftet der Spediteur möglicherweise unbegrenzt.

Pakete aus Großbritannien in EU brauchen Zollanmeldung

Ab 2021 müssen Briten ihrer Sendung ein Zollanmeldeformular beilegen. Der englischen Post zufolge sind 45 Prozent aller internationalen Paketsendungen aus Großbritannien für die EU bestimmt.

Grünes Licht für Brexit-Pakt: EU-Staaten stimmen zu

Nach der Einigung mit London an Heiligabend sagen die 27 EU-Staaten erst einmal vorläufig „Ja“ zum Partnerschaftsabkommen. Ab dem 1. Januar werden an den Grenzen Warenkontrollen nötig, unter anderem, weil Nachweise für die Einhaltung von Lebensmittel- und Produktstandards erbracht werden müssen. Nur eine Gruppe ist mit dem Ergebnis extrem unzufrieden.

Brexit-Pakt: Erleichterung ist groß

Britische Logistikunternehmen und die europäische Schifffahrtsindustrie begrüßen die Brexit-Einigung. Gleichzeitig fordern sie Unternehmen auf, sich schnellstmöglich auf die neuen Regelungen einzustellen.

DVZ Podcast im Brexit-Gespräch: „Es könnte das Ende von Just in time mit UK sein“

Angesichts der Coronakrise treten die Verhandlungen zwischen EU und Großbritannien über ihre künftigen Handelsbeziehungen in den Hintergrund. Dabei gibt es dort reichlich Zündstoff, betont Prof. Allan McKinnon von der Kühne Logistics University. Er spricht über Ad-hoc-Schwierigkeiten und die Folgen des EU-Austritts für die Logistikbranche. Jetzt reinhören!

Nach dem Brexit ist vor dem Brexit

Transportunternehmen fordern, so schnell wie möglich mit der Vorbereitung auf die Zeit nach der Brexit-Übergangsperiode zu beginnen. Denn dann ändern sich die Bedingungen für den grenzüberschreitenden Handel und Verkehr.

Dossiers

Human Resources

Die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Personalmanagement in der Logistik, Mitarbeiterführung und Karriere

Mehr lesen

Alternative Antriebe

In Zeiten von Diesel-Fahrverboten sind Alternativen gefragt, nicht nur auf der Straße, sondern auch auf See und in der Luft

Mehr lesen

Digitalisierung

Von A wie Algorithmus über B wie Blockchain bis zu Z wie Zukunft. Wir erklären das Schlagwort Digitalisierung

Mehr lesen

Metropolitan Logistic

Citylogistik – Konzepte von Belieferungen in Innenstädten

Mehr lesen