Deutsche Verkehrs-Zeitung
Advertorial
Daniel Koch, Leiter Connected Services für Scania Deutschland Österreich

Telematik bietet hohen Mehrwert für Logistiker

Mit maßgeschneiderten digitalen und vernetzten Services sorgt Scania dafür, dass Transportunternehmer und Spediteure ihre Fahrzeuge noch effizienter nutzen können und so die Wirtschaftlichkeit des Fuhrparks erhöhen.

 

Für Branchenkenner stellt die Vernetzung der Fahrzeuge ein Schlüsselinstrument dar, um auf Herausforderungen wie Verkehrszuwachs, betriebswirtschaftliche Flottenoptimierung oder die steigenden Anforderungen an Energieeffizienz zu reagieren. Scania gehört in diesem Bereich zu den Pionieren der Branche: Weltweit sind mittlerweile über 360.000 Fahrzeuge des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers vernetzt. Vor diesem Hintergrund baut die Marke mit dem Greif auch ihre Servicedienstleistungen immer weiter aus. Welche Vorteile damit für die Kunden verbunden sind, erklärt Daniel Koch, Leiter Connected Services für Scania Deutschland Österreich, im Gespräch.

 

Digitalisierung und Vernetzung mitsamt den darauf aufbauenden Servicedienstleistungen beherrschen die Logistikbranche wie nur wenige andere Themen. Werden diese Services rund um das Fahrzeug bald wichtiger als das Fahrzeug selbst?

Die Serviceleistungen sind auf jeden Fall ein gewichtiges Kaufkriterium, das zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Unsere digitalen Services tragen wesentlich dazu bei, die Premiumfahrzeuge von Scania noch effizienter und wirtschaftlicher einzusetzen. Die gesammelten Daten bieten wertvolle Einblicke in Fahrstil, Produktivität und Wirtschaftlichkeit – sie sind damit eine wichtige Grundlage, um hinsichtlich einer größtmöglichen Optimierung an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Fahrzeug, Fahrer, Services: Auf diesen Dreiklang kommt es an. Und den versuchen wir mit unseren Angeboten so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

 

Wie werden die Services von den Kunden angenommen?

Die Nachfragekurve geht seit Jahren konstant nach oben. Immer mehr Kunden erkennen, welchen Mehrwert Scania damit für sie generiert. Unsere Telematikhardware, der Scania Communicator, ist seit 2011 serienmäßig in allen Scania Lkw verbaut, zudem gibt es ihn herstellerübergreifend auch als Nachrüstlösung. Bis heute ist die Zahl der vernetzten
Scania Lkw weltweit auf über 360.000 angestiegen, allein in Deutschland und Österreich sind es aktuell rund 33.000. Unser Anspruch ist es, nicht nur bei den Fahrzeugen, sondern auch im Bereich der digitalen Services Premiumqualität und somit eine hohe Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Dass uns das gelingt, zeigt sich unter anderem auch in Auszeichnungen wie dem Telematik Award in den Jahren 2016 und 2018 – zuletzt übrigens für die Fahrstilanalyse, die im Rahmen der Scania Fleet Management und Tachograph Services sowie von Scania Ecolution zur Verfügung steht.

Daniel Koch im Kundengespräch auf der Bauma 2019 in München

Gibt es Services, die momentan besonders im Fokus stehen?

Ja, in Deutschland wie in Österreich widmen wir uns derzeit sehr stark der Prozessoptimierung für unsere Kunden – sei es bei der Einbindung unserer Telematikdaten in die eigene Systemlandschaft der Kunden oder beim Service für die automatische Kalkulation des Verpflegungsmehraufwands über das Scania Spesenportal. Zur IAA Nutzfahrzeuge 2018 haben wir unsere digitale Spesenabrechnung vorgestellt. Als Aufbaumodul bietet sie eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Tachograph Services, die umfassende Einsichten in Fahreraktivität und Fahrzeugnutzung ermöglichen. Durch die digitale Spesenabrechnung sparen nicht nur die Fahrer, sondern auch die Administration im Transportunternehmen Zeit und Geld. Ein weiteres Schwerpunktthema ist die noch bessere Vernetzung von Kunde und Werkstatt. Hintergrund ist die Tatsache, dass es angesichts der unterschiedlichen Einsatzbedingungen und des damit verbundenen Fahrzeugverschleißes Sinn macht, die Wartung nicht an feste Intervalle zu binden, sondern sie vielmehr flexibel zu gestalten. Diese Option bieten wir allen Kunden, die für ihre Fahrzeuge neben einem Servicevertrag auch einen Scania Telematikvertrag abgeschlossen haben. Mithilfe von Echtzeit-Fahrzeugdaten erstellen wir individuelle Servicepläne, die so abgestimmt sind, dass Standzeiten nur bei Bedarf erfolgen. Das sorgt bei den Kunden für maximale Produktivität und minimale Unterbrechung des Arbeitsalltags.

 

Stichwort Einsatzbedingungen: Die Wirtschaftlichkeit eines Fuhrparks wird vor allem auch stark vom Fahrstil des jeweiligen Fahrers geprägt. Und der Stil ist häufig verbesserungsfähig. Welcher Stellenwert kommt hierbei der Vernetzung zu?

Ein sehr hoher, denn je exakter die vorliegenden Fahrzeugdaten sind, desto besser lassen sich die Optimierungsmaßnahmen auf den jeweiligen Bedarf zuschneiden. Neben dem Monitoring Paket zur regelmäßigen Flottenanalyse und dem Data Access Paket zur Integration der Scania Daten in die Telematik anderer Anbieter umfassen die Scania Fleet Management Services daher auch das Control Paket. Es ermöglicht detaillierte Analysen zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen und liefert darüber hinaus Auswertungen des Fahrverlaufs. Das Control Paket ist ein Baustein von Scania Ecolution, das mit Fahrtraining, Fahrer Coaching und der Scania Fleet App zur Verbrauchsoptimierung im Fuhrpark beiträgt. Was die Driver Services anbelangt, haben wir unser Fahrtrainingsportfolio erweitert. Eines der Highlights ist dabei der Baustein „Scania Fahrtraining Premium“, bei dem unsere Trainer mit den Kunden eine intensive und individualisierte Trainingsfahrt im Straßenverkehr durchführen. Seit Neuestem ist Scania Ecolution auch mit einem Kundenversprechen verbunden: Wird das von Scania gemeinsam mit dem Kunden definierte Kraftstoffeinsparziel nicht erreicht, erhält der Kunde 50 Prozent der gezahlten Raten für diese Dienstleistung zurück.

 

Ist das Telematikangebot von Scania nur auf Nutzfahrzeuge beschränkt?

Nein, grundsätzlich können wir alle Fahrzeuge einbinden, Scania ist ein markenunabhängiger Telematikanbieter. Seit April 2019 lassen sich auch unsere Schiffs-, Stromerzeugungs- und Industriemotoren mit einer Online-Überwachung ausrüsten, um auf diese Weise zum Beispiel lange und ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden. Ebenso können damit die Motoren in Echtzeit nachverfolgt werden, um so wichtige Abläufe und Prozesse zu analysieren. Auch das ist ein Mehrwert, der für unsere Kunden immer mehr an Bedeutung gewinnt.