Deutsche Verkehrs-Zeitung
Advertorial

Umwelt im Fokus: DB Cargo und DHL setzen auf Nachhaltigkeit

Pakettransport auf Grüner Schiene spart CO2-Emissionen

Pakete zu versenden ist nicht nur unglaublich praktisch, sondern auch wahnsinnig schnell. Um einen besseren ökologischen Fußabdruck hinzulegen, bieten DHL und DB Cargo eine umweltfreundliche Lösung des deutschlandweiten Transports im Pakethauptlauf an.

Klimaneutralität per Bahn – DB Cargo liefert

Dank DB Cargo kann das weltweit agierende Logistikunternehmen DHL seinen Kundinnen und Kunden einen nachhaltigen Pakettransport bieten. Diese können entscheiden, ob sie wie bisher ihre Pakete per Lkw oder klimaneutral ohne Aufpreis per Bahn liefern wollen.

DB Cargo unterstützt DHL derzeit mit 200 Zügen pro Monat, die jeweils bis zu 100.000 Pakete pro Fahrt transportieren können. Zukünftig sollen 20 Prozent aller Transporte im Pakethauptlauf per Bahn erfolgen. Die grüne Schiene reduziert CO2-Emmissionen und jeder einzelne DHL-Zug spart 100 Prozent CO2 gegenüber dem Straßentransport ein. Auf das Jahr gerechnet sind das etwa 15.000 Tonnen CO2. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2.000 Personen. Jahr für Jahr könnte die Bevölkerung eines kleinen Dorfes von dieser Ersparnis klimaneutral leben.

In der aktuellen DHL-Kampagne „GELB IST GRÜN“ wirbt Jürgen Vogel für die grüne Schiene. Denn sie ist ökologischer Verkehrsträger Nummer 1, die die Energiewende möglich macht, so die Botschaft. DB Cargo, Spezialist für den Schienengüterverkehr, setzt schon heute auf Klimaneutralität.

Maßgeschneiderte Logistik auf der grünen Schiene

DB Cargo investiert in einen Zukunftsmarkt, der allen Bestands- und Neukunden offensteht. Neben der DHL entwickelt DB Cargo auch für andere Unternehmen maßgeschneiderte grüne Logistiklösungen für einen klimafreundlichen Transport. DB Cargos Know-how bei CO2-armen Transporten verbessert die Ökobilanz der beteiligten Unternehmen und optimiert deren Lieferketten.

Beispielsweise der Service DBeco plus macht den Transport noch grüner, denn der Zug wird bei dieser Leistung ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Ein TÜV-Zertifikat garantiert den Produzentinnen und Produzenten, die Waren zu 100 Prozent klimaneutral transportiert zu haben. Außerdem werden zehn Prozent der Erlöse aus DBeco plus in Anlagen investiert, die grünen Strom erzeugen oder speichern. Wer den Service DBeco neutral nutzt, entscheidet selbst, wie er der Umwelt etwas Gutes tun möchte. So können angefallene CO2-Emissionen durch die gezielte Förderung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen werden, die dem aktuell strengsten Standard CDM Gold entsprechen. Auch dieses Engagement zahlt sich aus und wird zertifiziert.