Deutsche Verkehrs-Zeitung
Advertorial

Bahn frei für Batterielogistik

Eine der Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft ist im Wandel zu mehr Nachhaltigkeit und liefert klimafreundliche Antworten auf die ungebrochene Mobilitätsnachfrage. Doch die Automobilkunden schauen nicht nur auf den klimafreundlichen Betrieb des E-Autos selbst, sondern auch auf grüne Lieferketten und den CO2-Fußabdruck in der Produktion dieser Fahrzeuge. Und genau hier kommt die umweltfreundliche Schiene ins Spiel. Herzstück eines jeden E-Fahrzeugs ist die Lithium-Ionen-Batterie. Damit steht auch deren Produktions- und Logistikkonzept im Fokus der Automobilhersteller. Die Transporte müssen dabei speziell auf die Anforderungen der Batterie ausgerichtet werden. Genau hier kommt DB Cargo Logistics mit einem Vorzeigeprojekt ins Spiel: dem neu eröffneten Automotive Logistics Center, kurz ALC, in Bremen.

Bestens vernetzt

Bereits seit vielen Jahren ist DB Cargo Logistics Partner für die Automobilindustrie, um Fahrzeugkomponenten und Fertigfahrzeuge effizient, sicher und umweltfreundlich von A nach B zu bringen. Basis ist das Automotive RailNet, das zahlreiche Automobilwerke untereinander, mit großen Lieferanten sowie mit Kundenstandorten und Seehäfen verbindet. An dieses bewährte Netzwerk werden nun die Werke von Batterieherstellern und Zellen-Zulieferern, die vermehrt in Deutschland und Europa entstehen, gemäß dem Plug-and-play-Ansatz – ähnlich einem USB-Stick – angeschlossen. Neue Standorte können somit praktisch sofort das bestehende Netzwerk nutzen. Sind keine geeigneten Netzzugangspunkte vorhanden, baut DB Cargo Logistics die eigene Logistikinfrastruktur weiter aus, um die Nutzung des Systems Schiene zu ermöglichen, zu vereinfachen und zu optimieren. Daher wurde und wird an verschiedenen Standorten der Bau von spezialisierten Batterielogistikzentren mit Schienenanschluss vorangetrieben.

Volle Power für Batterielogistik

Vor diesem Hintergrund entstand auch das Automotive Logistics Center in Bremen in unmittelbarer Nähe des Mercedes-Benz-Werks. Bereits 2021 wurde das ALC sukzessive in Betrieb genommen, nun fand die offizielle Eröffnung statt. „Wir sind stolz, dass Mercedes-Benz uns nicht nur die Auslieferung von Neufahrzeugen in alle europäischen Länder anvertraut, sondern auch die Versorgung der Werke mit dem neuen Herzstück der E-Autos – die Antriebsbatterien. Batterien sind nicht gerade leicht, sensibel im Handling und müssen sorgsam transportiert werden, bis sie am Fließband sind. Da ist ein DB Cargo-Zug ganz natürlich das klimafreundliche Transportmittel der Wahl“, so Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende von DB Cargo, bei der Eröffnung. Jens Nöldner, CEO von DB Cargo Logistics, ergänzt: „Wir wollen mit der Bahnlogistik ein wichtiger Teil in den Produktions- und Logistikketten unserer Kunden sein – dazu gehören Umschlag, Lagerung, Sequenzierung sowie die Anlieferung der Batteriemodule direkt ans Produktionsband. All das leistet das ALC.“

 

Warum Batterien auf die Schiene gehören und was das ALC alles kann, lesen Sie in den Logistik-News von DB Cargo.