Deutsche Verkehrs-Zeitung
Advertorial

Aktuelle BluJay-Studie: Customer Experience wichtiger für erfolgreiche Lieferketten als niedrige Kosten

Erhebung untersucht Business Driver für Innovations- und Wettbewerbsstärke in der Supply Chain sowie Prioritäten von Entscheidern

 

Bad Homburg, 17. September 2019 – BluJay Solutions, ein führender Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Lieferkette, stellt jetzt die Ergebnisse seiner zweiten jährlichen Forschungsstudie im Bericht „Focus on Customer Experience“ vor. Die Erhebung informiert über aktuelle Trends, Prioritäten und Investitionen im Bereich Supply Chain. Die von BluJay in Auftrag gegebene und von Adelante SCM in Zusammenarbeit mit dem Council of Supply Chain Management Professionals (CSCMP) durchgeführte Studie untersucht Themen wie Kundenzufriedenheit, Technologieinvestitionen, Innovationsbarrieren, Partnerkonnektivität und Daten im Zusammenhang mit Lieferketten- und Logistikinnovationen. Befragt wurden insgesamt 438 Supply-Chain- Professionals aus Branchen wie Produktion, Handel und Logistikdienstleistungen (LSPs).

 

„Ein zentrales Fazit der Umfrage ist, dass sich erfolgreiche Unternehmen auf das Endergebnis konzentrieren – in diesem Fall auf die Kundenzufriedenheit“, erklärt David Landau, Chief Product Officer bei BluJay Solutions. „Statt mit einer trendigen Technologie zu beginnen und Wege zu finden, diese zu nutzen, zeigt unsere Erhebung, dass ein ergebnisorientierter Supply-Chain-Ansatz deutlich erfolgversprechender ist. Im Fokus steht das Ziel,  welches erreicht werden soll. Unternehmen, die bei Leistung und Technologieeinführung fuehrend sind, legen Wert auf Fähigkeiten, die dem Kunden einen spürbaren Nutzen bringen.“

Patrick Maley, Chief Marketing Officer bei BluJay, fügt hinzu: „Wir haben diese Studie 2018 in Auftrag gegeben, um die Auswirkungen des Kundenerlebnisses in der Supply-Chain Industrie zu untersuchen, mit der Hypothese, dass Technologieübernahme, Investitionstreiber und finanzieller Erfolg immer stärker zusammenhängen. Diese zweite Umfrage geht noch weiter und zeigt, dass Customer Experience nicht nur ein wichtiger Treiber ist, sondern dass der Erfolg diesbezüglich auch nahtlose Partneranbindung und Datenqualität erfordert, um einen effizienten Mehrwert zu liefern.“

Zentrale Ergebnisse der Studie: Kundenerlebnis steht im Vordergrund

Insgesamt sind 61 Prozent der Befragten der Meinung, dass Customer Experience in den nächsten fünf Jahren Preis und Produkt als wichtigstes Markenunterscheidungsmerkmal überholen wird. Darüber hinaus wird dieser Aspekt als Haupttreiber für Innovationen in der Lieferkette genannt und steht damit vor Kostenreduzierungen. Zudem deutet die Befragung darauf hin, dass kleinere Unternehmen eher auf eine positive Customer Experience statt auf niedrige Preise setzen, um mit größeren Wettbewerbern zu konkurrieren.

Steigende Nachfrage nach Echtzeit-Datenüberblick und Analyse

Hinsichtlich der wichtigsten Supply Chain-Investitionen erhielten Business Intelligence und Analyse die meisten Stimmen (22 Prozent), dicht gefolgt von Transparenz und Datenüberblick (21 Prozent) sowie Transport (16 Prozent). Echtzeit-Datentransparenz gehört hierbei zu den wichtigsten Investitionsbereichen für Verlader und LSPs. Dieser Aspekt gehört laut Umfrage auch zu den relevantesten  Fähigkeiten der Lieferkette, um verbesserte Kundenerlebnisse zu realisieren.

Optimiertes Zusammenspiel der Handelspartner führt zu einer besseren Leistung der Lieferkette

Die Umfrageergebnisse zeigen auch, dass Unternehmen, die enger technologisch mit ihren Handelspartnern verbunden sind, bessere Lieferkettenleistungen erzielen. Elektronischer Datenaustausch (EDI) und E-Mail sind hierbei die gängigsten Arten des Daten- und Informationsaustauschs mit Handelspartnern. APIs gewinnen jedoch insbesondere bei Innovatoren und Early Adopters (frühen Anwendern) an Bedeutung.

Die Befragung ergab außerdem, dass der Bereich Datenqualität nach wie vor Raum für Verbesserungen innerhalb der Lieferkette bietet. Schlechte Datenqualität behindert demnach die Transparenz, was wiederum negative Folgen wie Umsatzeinbußen, höhere Transportkosten, zu hohe Warenbestände und geringere Kundenzufriedenheit hat. Diese Ergebnisse unterstreichen, dass Unternehmen, Rollen und Verantwortlichkeiten rund um das Thema Datenqualität klar definieren und sie als wertvolles Gut für Investitionen betrachten sollten.

Führungsriege muss SupplyChain-Innovationen unterstützen

Mangelnde Unterstützung vonseiten des oberen Managements sehen viele Befragte als Haupthindernis für Innovationen in der Lieferkette. Zudem deutet die Umfrage darauf hin, dass Innovatoren (Early Adopters) und Unternehmen mit überdurchschnittlicher Leistung, besser in der Entwicklung und Kommunikation konkreten Anwendungsnutzens für Investitionen in der Supply Chain-Innovation sind, als ihre Pendants. Es könnte auch bedeuten, dass die Führungsteams der erfolgreichen und innovationsoffenen Unternehmen bessere innovationsgetriebene Kulturen schaffen können.  

Diese Ergebnisse verdeutlichen, wie wichtig es für Supply Chain-Verantwortliche ist, bei Führungsentscheidungen mit einbezogen zu werden und herauszustellen, wie bedeutsam die Lieferkette für den Geschäftserfolg ist.

Der vollständige Bericht „Focus on Customer Experience: Research on Supply Chain Priorities and Investments” finden Interessenten hier

Über BluJay Solutions

BluJay Solutions liefert Supply Chain-Software und Dienstleistungen für die fortschrittlichsten Einzel- und Großhandelsunternehmen, Vertriebsunternehmen, Speditionen, Hersteller und Logistikdienstleister weltweit. Mit dem BluJay Global Trade Network revolutionieren wir die Supply Chain-Logistik und ermöglichen es unseren Kunden, die gebündelte Kraft von mehr als 40.000 universell vernetzten Partnern freizusetzen. Mit BluJay können Unternehmen den Handel beschleunigen, ihre Supply Chain-Ökonomie grundlegend umgestalten und dadurch einen Wettbewerbsvorteil erzielen, um so über den Tellerrand hinauszublicken und ihre Zukunft in der globalen Wirtschaft zu optimieren. www.blujaysolutions.com/de/