Sechs Preisträger, die richtig was bewegen

Rüdiger Elflein (dritter von links), bekommt für seinen Mut und sein Engagement in Sachen Lang-LKW den Unternehmer LEO. Mit ihm freut sich sein Partner Horst Wirsching (zweiter von links), DVZ-Chefredakteur Harald Ehren (links) und Martin Weber, Geschäftsführer der DVV Media Group.

 

DVZ feiert mit 350 Gästen im Hamburger Curio-Haus

Sie sind kreativ, engagiert, mutig, konsequent, beharrlich. Und weil sie das sind, stehen auch 2016 die richtigen Menschen auf der Bühne im Hamburger Curio-Haus, um einen der begehrten LEO-Awards mit nach Hause zu nehmen.

Zuhause: Das ist bei Shanelle Hall Kopenhagen. Obwohl die Amerikanerin sich eher als Weltbürgerin versteht – was auch besser passt zu einer Leiterin der Supply Division von Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Sie steuert das 20.000 m² große Unicef-Logistikzentrum in Kopenhagen. Ihre professionelle Arbeit und die ihrer über 1000 Mitarbeiter in aller Welt rettet Leben: Medikamente, Impfstoffe, aber auch Wasserreinigungstabletten, Moskitonetze und vieles mehr gehen von hier aus in Notgebiete weltweit. Dafür erhält sie den LEO in der Kategorie Mensch.

Den Unternehmer-LEO 2016 nimmt Rüdiger Elflein ein mit in seine Wahlheimat München. Die DVZ würdigt damit sein mutiges Engagement für den Lang-LKW: Der Spediteur betreibt heute trotz aller politischen Widerstände mit 24 Einheiten die größte Lang-LKW-Flotte der Republik.

In Hessen ist Jochen Eschborn zu Hause. Den LEO in der Kategorie Manager hat er sich damit verdient, dass sein Name untrennbar verknüpft ist mit dem Erfolg der Elvis AG – der ersten erfolgreichen Speditionskooperation im Ladungsverkehr.

Der Südtiroler Logistiker Thomas Baumgartner steht für ein ebenso erfolgreiches Unternehmerleben. Er führte die Fercam AG zu heutiger Größe, leitet den italienischen Transport- und Logistikverband Anita und steht für nachhaltiges Denken und soziale Verantwortung. Dafür wird er 2016 mit dem LEO für seine logistische Lebensleistung ausgezeichnet.

Der LEO für Innovation geht in diesem Jahr nach Baden-Württemberg. Kris Van Lancker und Markus Ziegler ließen sich dort das Konzept von Pakadoo Work-Life-Logistics einfallen – den Paketservice am Arbeitsplatz. Win-win für alle – und jetzt auch für die beiden Macher. (kl)

Die Highlights des LEO 2016 (3:42 min.)