placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder
14. DVZ-Palettensymposium
01.10.2014
Maritim Hotel, Düsseldorf

14. DVZ-Palettensymposium

Neues aus dem Euro-Palettenmarkt: Nachdem der Palettenherstellerverband Epal und der internationale Eisenbahnverband UIC eine gemeinsame Presseerklärung zur Tauschfähigkeit ihrer Paletten herausgegeben haben, stehen wieder praktische Themen im Vordergrund. Ziel ist es, den Palettentausch reibungsloser und effizienter durchzuführen. Die Technik bietet da neue Möglichkeiten.

Auf dem DVZ-Palettensymposium wird eine neue App präsentiert, mit der die Qualität und die Anzahl der Paletten geprüft werden kann. Das spart Zeit und schafft durch digitale Aufnahmen mehr Sicherheit bei der Beurteilung des Palettenzustandes. Langwierige Diskussionen könnten damit der Vergangenheit angehören.

Neue Ergebnisse gibt es beim RFID-Projekts mit dem Handel. Auch durch den RFID-Einsatz  lassen sich Zeit und Geld sparen, sowohl für Industrie und Handel als auch für Verkehrsunternehmen.

Mit neuen Palettengrößen will die Epal einer seit langem von der Wirtschaft bestehenden Forderung nachkommen. Auch dringt die Kunststoffpalette immer mehr in den Markt. Letzteres löst das mit Holzpaletten bestehende Problem von Schädligen, die nach der Vorschrift ISPM 15 bekämpft werden müssen.

Ein weiteres Thema: Qualitäts- und Wertverluste beim Einsatz von Europaletten. Das beschäftigt Verlader, Dienstleister und andere Beteiligte des Palettentausches immer mehr. Rechtsanwalt Jürgen Knorre wird unter Berücksichtigung seines Modells zur Berechnung des Wertverlustes pro Umlauf eine Übersicht darüber geben, welchen Palettenqualitäten jeweils in den Tauschketten zurückzugeben sind. Dazu liefert er Hinweise über vertragliche Regelungsmöglichkeiten.

*** Hinweis ***

zur Anmeldung

Da die Veranstaltung bis auf einige wenige Plätze ausgebucht ist, bitten wir Sie, sich für Buchungswünsche direkt an uns zu wenden veranstaltungen@dvvmedia.com

10.00

Begrüßung und Einführung in das Thema 

Bernhard Hector, DVZ-Redakteur

10.15

Innovationen bei der Steuerung von Ladungsträgerkreisläufen: von der Sensorik über den 3D-Druck bis zur Paletten-App

Dr. Volker Lange, Leiter Verpackungs- und Handelslogistik Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

10.45

Epal und EUR – endlich tauschfähig? Zum Stand der Gespräche mit der internationalen Eisenbahnorganisation UIC

Robert Holliger, Präsident European Pallet Association e.V. (Epal)

10.55

Die neue Epal-Halbpalette und andere Neuheiten für die Praxis

Martin Leibrandt, Geschäftsführer Gütegemeinschaft Paletten e.V. (Gpal) und CEO EPAL
Alexander Becker, Leiter EPAL Academy

11.15
Kaffee & Kontakte
11.45

Competence Center Mehrwegtransportverpackungen am Beispiel der H1-Kunststoffpalette

Thomas Niebur, Leiter Competence Center Mehrwegtransportverpackungen GS1 Germany GmbH

12.05

Umtausch von 100 Mio. Fleischkisten von rot in hellblau - was es bringt, was es kostet und welche Alternativen es gibt

Markus Kirchhoff, Partner PAL.consult

12.25

Kunststoffpaletten im Kommen. ein analysierendes Kurzinterview

Walter Ahn, WASTO-PAC GmbH

12.35

Podiumsdiskussion über Qualitätsklassen, Forderungen der Verlader und der Spediteure sowie Auswirkungen auf die Praxis und Handlungsempfehlungen

Stefan Krautwurst-Leister, Head of Sales - Food-Logistics Dachser GmbH & Co. KG

Markus Kirchhoff, Partner PAL.consult

Horst Engling, Krüger GmbH & Co. KG

Walter Ahn, WASTO-PAC GmbH

13.00
Lunch
14.30

RFID wird für die Nutzer immer interessanter – Ergebnisse eines Projekts zur Verknüpfung von Verlader- und Paletteninformationen

Henning Natenhorst, Projektleitung Gustav Wilms oHG

14.50

Welche Palettenqualitäten sind zurück zu geben? Grundverpflichungen, wirksame und unzulässige Vereinbarungen

RA Jürgen Knorre, ANDÖRFER RECHTSANWÄLTE

15.15
Kaffee & Kontakte
15.45

Vorschriften für Verpackungsholz ISPM 15 sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen - worauf Hersteller und Spediteure künftig achten müssen

Siegfried von Lauvenberg, Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung e.V.

16.05

Podiumsdiskussion über CO2-Projekte -  was sie kosten und wem sie was bringen

Christophe Campe, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH

Siegfried von Lauvenberg, Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung e.V.

Oliver Wittig, Head of logistics DE/CH  International trade logistics
Henkel AG & Co. KGaA

Angelika Hinsch, Leiterin IDS Qualitätsmanagement IDS Logistik GmbH

Jörn Peter Struck, Geschäftsführer CargoLine GmbH & Co. KG

16.30
Fazit und Get-together
16.45
Ende der Veranstaltung