Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DVZ Deutsche Logistik-Zeitung

D E U T S C H E V E R K E H R S -Z E I T U N G DIENSTAG, 5. MÄRZ 2013 • Nr. 19 • 67. Jahrgang C 2497 • www.dvz.deZeitung für Verkehr und Logistik TOP-Themen SPD will mehr Einfluss bei Deutscher Bahn Nach EuGH-Urteil: Die SPD-Bundes- tagsfraktion will die Finanzströme bei dem bundeseigenen Konzern grundsätzlich neu ordnen. GerryWeberwillLogistikin Hallekonzentrieren Zwei Standorte werden ersetzt: Der Modekonzern aus Westfalen stellt seine Logistik neu auf. Deutsche Hochseeflotte schrumpft Kapitalengpass schadet Standort: Reeder verkaufen oder verschrotten mehr Schiffe als sie beauftragen. ZuvielVertrauenkann fatalsein Bei neuen Auftraggebern ist die Prüfung der Bonität Pflicht. Seine Leidenschaft ist dasReichderMitte Logistikprofessor Armin F. Schwol- gin untersucht Chinas Logistik- markt. „Alles ist unglaublich schnell geworden“ ANDREAS SCHMITZ VON ECU LINE ÜBERREICHT SEINE DVZ-VISITENKARTE FINALE SEITE 12 Leidender Mittelstand Großbritannien steckt in der Krise MARKT & KONJUNKTUR SEITE 9 t f TP_Titelseite_V!_mit_Titelkopfstreifen_5sp_15mm_var1 | RE_Titel_1 1,5MIO Würste nebst Soße, Gewürz und Bröt- chen hat der McDonald‘s-Logistiker Havi Logistics zur Einführung der neuen „McCurrywurst“ bei der Fast- food-Kette vor zwei Wochen in 1440 deutsche Filialen gebracht. (gm) Weniger Gewinn bei Kühne + Nagel Konzern leidet wie Konkurrenten unter Ratenvolatilität und Margendruck SPEDITION Kühne + Nagel (KN) hat sich 2012 in einem schwierigen Marktumfeld für viele überraschend nur teilweise behauptet. Zwar hat der weltweit siebtgrößte Logistikkonzern und global führende Spediteur das Geschäftsvolumen in allen Sparten gesteigert, der Gewinn lag aber deut- lich unter Vorjahr. Mit der Verschärfung der Staats- schuldenkrise im Euroraum im zwei- ten Halbjahr hätten sich die Rahmen- bedingungen rapide verschlechtert, sagte CEO Reinhard Lange am Mon- tag bei Vorlage der Jahresbilanz. Die Folgen seien Kapazitätsüberhänge, „eine bislang nicht in diesem Aus- maß gekannte Ratenvolatilität“ und starker Margendruck gewesen. In diesem Umfeld war es dem Logistik- konzern nicht gelungen, den Margen- druck und die Kostensteigerungen zu kompensieren. Mit diesem Problem steht KN al- lerdings nicht allein da. Auf das Pro- blem, die eigenen Preise und Kos- ten schnell genug an die volatilen Einkaufskonditionen anzupassen, machte vergangene Woche auch der US-Konkurrent Expeditors bei der Vorlage seiner Jahresbilanz aufmerk- sam (DVZ 1.3.2013, Seite 12). Auch der Panalpina-Konzern, der am Mittwoch seine Geschäftszahlen vorlegt, dürfte bestenfalls ein durchschnittliches Er- gebnis vorlegen. Konzernchefin Mo- nika Ribar hatte schon vorab gegen- über der Schweizer Zeitung „Finanz und Wirtschaft“ durchblicken lassen, mit dem Verlauf des Jahres 2012 nicht zufrieden zu sein. Lediglich die Deut- sche Post DHL, die heute ihre Bilanz präsentiert, könnte besser dastehen. Schließlich hatte der weltgrößte Lo- gistiker ob seines starken Asienge- schäfts schon nach neun Monaten geglänzt. Auf ein schwieriges Jahr 2013 müssen sich indes wohl alle Logistik- dienstleister einstellen. Hinsichtlich der Konjunkturentwicklung bestün- den nach wie vor große Unsicherhei- ten“, so KN-Chef Lange, der seinen Posten per 7. Mai aus Gesundheits- gründen aufgibt. (sr) Iata sieht erste Signale für Stabilisierung LUFTFRACHT Nach einem schwachen Jahr 2012 zieht die Nachfrage im Luftfrachtgeschäft wieder an. Sie stieg im Januar um 5 Prozent, meldet der Airline- Dachverband Iata. Er spricht von ersten Signalen einer Stabilisie- rung. Zugleich weist die Iata dar- auf hin, dass der Ausgangswert im Vorjahr ungewöhnlich niedrig lag, weil das chinesische Neujahrsfest mit erheblichen Werksschließun- gen anno 2012 in den Januar fiel. Vor allem die eingebrochenen Importe aus China sind der Grund dafür, dass der Frachtumschlag auf den deutschen Airports zu- rückging. Gegenüber dem Rekord- jahr 2011 fiel die Menge um 2,2 Prozent auf 4,3 Mio. t. (ma) DVZ bei Twitter. Aktuelles aus dem Newsroom Werden Sie Fan der DVZ: www.dvz.de/facebook 4 5 7 8 11 Der Preis für die Top-Logistiker SONDERSEITEN LEO AWARD 2013 Contargo stößt ihren Anteil an Necoss ab EISENBAHNEN Die Wege der im Container-Hinterlandverkehr tätigen Spedition Contargo und deren Part- ner Acos Transport haben sich ge- trennt. Grund hierfür sind verschie- dene Ansichten über die Ausrichtung des Gemeinschaftsunternehmens sowie die Preise für den Einkauf von Ganzzügen. Gemeinsam mit der Bahn EVB hatten die Unternehmen den KV-Operateur Necoss betrieben. Nun führt Acos Transport das Zugsys- tem weiter. Den Contargo-Anteil von 49,8 Prozent übernahm die Frank- de Bruyne Bahn Beteiligung UG in- terimsweise. Die Trennung kommt Necoss-Kunden entgegen, die um die Neutralität des Operateurs besorgt waren. (ici) „Volatilität bleibt Normalität“ LEITARTIKEL SEITE 2 „Kühne + Nagel hat sich verkalkuliert“ NAHAUFNAHME SEITE 3 „Kühne + Nagel-Aktie sackt deutlich ab“ LOGIDEXX SEITE 9 AS SCHMITZ VON ECU LINE EICHT SEINE DVZ-VISITENKARTE SEITE 12 Zwei strahlende Sieger: Dr. Dieter Flechsenberger, geschäftsführender Gesellschafter DVV Media Group, LEO-Gewinner Thomas Herwig (Unternehmer) mit seiner Frau Hilde, LEO- Gewinner Frank Wiemer (Manager) mit seiner Frau Regine sowie DVV-Geschäftsführer Martin Weber und DVZ-Chefredakteur Günther Hörbst. FOTOS: GRUNDT, GETTY IMAGES Glanzvoller Höhepunkt eines Galaabends in Hamburg: Die DVZ vergibt den begehrten LEO Award für logistische Meisterleistungen Leidender Mittelstand Großbritannien steckt n der Krise MARKT & KONJUNKTUR SEITE 9 12. DVZ-PALETTEN SYMPOSIUM

Pages